Reisauflauf mit Äpfeln und Schneehaube

image_pdfimage_printDru­cken



 

Reis­auf­lauf ist auch ein Rezept aus mei­ner Kind­heit, den ich eigent­lich ohne bestimm­te Rezep­tur bewerk­stel­li­ge. Nun habe ich mir die Mühe gemacht, alle Zuta­ten abzu­wie­gen und das war gar nicht so ein­fach, denn es ver­hält sich ganz anders mit einer Waa­ge. Es ist alles ein­fach eine Gefühls­sa­che und mit einer Waa­ge war es irri­tie­rend, echt lus­tig, wie sich man­che Abläu­fe des Tuns ein­ge­brannt haben. Das ist ver­mut­lich in allen Berei­chen des Lebens so, ohne das es bewusst ist. Span­nend — wer­de mich von nun an mehr beobachten.


Zuta­ten:

1 l Milch

100 g Kristallzucker

250 g Reis (ich neh­me immer Risottoreis)

Pri­se Salz

120 g zim­mer­war­me Butter

4 Eidot­ter (Eigelb)

4 Eiklar (Eiweiß)

4 Äpfel

Zimt

Ribi­sel­mar­me­la­de (Johan­nis­beer­mar­me­la­de)

80 g Kristallzucker

etwas But­ter zum Befet­ten der Auflaufform


 

Zube­rei­tung:

Die Milch mit dem Kris­tall­zu­cker und einer Pri­se Salz auf­ko­chen, den Reis dazu­ge­ben und bei gerin­ger Tem­pe­ra­tur weich­ko­chen, danach aus­küh­len las­sen. Nun die zim­mer­war­me But­ter sehr schau­mig schla­gen, die Eidot­ter nach und nach unter­rüh­ren, dann den abge­kühl­ten Reis unter­he­ben. 2 Eiweiß zu fes­ten Eischnee schla­gen und eben­falls unter die Reis­mas­se heben. Eine Auf­lauf­form mit But­ter befet­ten und die Hälf­te der Reis­mas­se ein­fül­len, die geschäl­ten und in klei­ne Stü­cke geschnit­te­nen Äpfel dar­über ver­tei­len, mit etwas Zimt und evtl. Zucker nach Geschmack bestreu­en. Jetzt kommt die rest­li­che Reis­mas­se dar­über, gleich­mä­ßig ver­strei­chen und im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 180° Grad, Ober- und Unter­hit­ze ca. 45 Minu­ten backen oder bis eine leich­te Bräu­nung auf der Ober­flä­che ent­steht. In der Zwi­schen­zeit die rest­li­chen 2 Eiwei­ße mit 80 g Kris­tall­zu­cker zu fes­ten Eischnnee schla­gen. Aus dem Back­ofen neh­men, mit der Ribi­sel­mar­me­la­de bestrei­chen und den Eischnee dar­über ver­tei­len, noch­mals bei redu­zier­ter Hit­ze in das Back­rohr geben. Über­ba­cken bis ein Hauch von einer Bräu­nung ent­steht und danach ein­fach geniessen.

 

Tipp: Soll­ten Sie übrig­ge­blie­be­nes Eiweiß haben, kann es natür­lich auch für die Reis­mas­se ver­wen­det wer­den, sodass 4 gan­ze Eier dar­in sind. Eben­falls kann die Schnee­hau­be dar­über mehr sein, ein­fach pro Eiweiß den Zucker um 40 g erhöhen.

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.