Mohnstrudel mit Topfenteig

image_pdfimage_printDru­cken



 

Da mein Ehe­mann lie­bend ger­ne süßes Gebäck zum Früh­stück isst, wur­de ihm von mir die­ses Mal ein Mohn­stru­del kre­denzt, mit Rosi­nen. Wir bei­de mögen Rosi­nen, aber beim Rest der Fami­lie sind sie nicht so begehrt, wie­der­um bei die­sem Stru­del wur­den sie sang und klang­los ver­speist. Rosi­nen waren in mei­ner Kind­heit, neben der Back­scho­ko­la­de heiß geliebt, sie wur­den in der Küche ver­steckt, da sie laut mei­ner Oma zur dama­li­gen Zeit sehr teu­er waren. Das war ein Grund, aber für uns Kin­der kein Hin­der­nis, die Ver­ste­cke wur­den gefun­den, was meis­tens mit gro­ßen Geschimp­fe der Oma ein­her ging. Da ich  zurück­schau­end in eher ärm­li­chen Ver­hält­nis­sen groß gewor­den bin und Süßes die Aus­nah­me war, war aber nicht nega­tiv für uns , da ich es nicht so emp­fun­den haben.


Zuta­ten für 2 Stru­del:

 

Zuta­ten für die Mohn­fül­le:

 

375 ml oder 3/8 l Milch

160 g gemah­le­ner Mohn

100 g Kris­tall­zu­cker

80 g Rosi­nen, wer mag

3 Essl. Rum

Zimt nach Geschmack

4 Essl. Sem­mel­brö­seln


Zube­rei­tung:

 

Die Milch in einem Topf auf­ko­chen, Hit­ze redu­zie­ren,  rest­li­che Zuta­ten unter­men­gen und unter stän­di­gen Rüh­ren ca. 5 Minu­ten köcheln. Vom Herd neh­men und aus­küh­len las­sen.

 

Teig:

250 g Top­fen (Quark)

2 Eier

Pri­se Salz

12 Essl. Milch

10 Essl. neu­tra­les Öl

150 g Staub­zu­cker

1 Pkg. Vanil­le­zu­cker

600 g glat­tes Mehl

1 Pkg. Back­pul­ver

 

Wei­ters:

1 Eidot­ter

etwas Milch

 

Zube­rei­tung:

Das Mehl mit dem Back­pul­ver ver­mi­schen und auf eine Arbeits­flä­che geben. Rest­li­che Zuta­ten mit­ein­an­der ver­rüh­ren, danach zum Mehl geben und mit den Hän­den zu einem glat­ten Teig ver­kne­ten. Den Teig hal­bie­ren und sofort zu einem Qua­drat mit ca. 30 cm Sei­ten­län­ge (Back­blech­grö­ße) aus­rol­len, mit der Hälf­te der Mohn­fül­le bestrei­chen. Nun den Teig ein­rol­len und mit der Naht nach unten auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech legen, eben­so mit den 2 Stru­del ver­fah­ren. Einen Eidot­ter mit ein biss­chen Milch ver­spru­deln und die Stru­deln damit bestrei­chen, danach im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 180° Grad, Ober- und Unter­hit­ze, ca. 50 Minu­ten backen.

 

Tipp: Der Stru­del kann auch tief­ge­fro­ren wer­den.

 

 

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.