Mohnbuchteln



 

Mohnbuchteln sind das heutige Rezept das ich euch präsentiere, bei uns mit Vanillesauce, aber es geht auch ohne, dann ganz einfach mit Staubzucker bestreuen und dazu eine Tasse Kaffee oder Tee. Sehr köstlich, das finden wir, aber es gibt auch sehr viele Mohngegner und es ist auch etwas lästig, wenn sich die Mohnkörnchen in den Zähnen verfangen. Genaugenommen ist in unseren Buchteln Graumohn aus dem Waldviertel enthalten, den mir eine liebe Freundin mitgenommen hat. Er wurde noch vor Ort gequetscht und kam bei mir sofort in die Tiefkühltruhe, da er sonst ranzig werden würde. Er wird dann immer portionsweise aus dem Tiefkühler genommen und ist dadurch lange haltbar.


Zutaten für den Germteig (Hefeteig):

550 g Mehl universal

5 g Trockengerm

2 Eier zimmerwarm

250 ml Milch

40 g Kristallzucker

Prise Salz

50 g Butter

 

Füllung:

200 g Graumohn

240 ml Milch

1 Ei

50 g Kristallzucker

Schalenabrieb von einer Zitrone unbehandelt

 

Weiters:

Ca. 100 g Butter


Zubereitung:

Für den Germteig die Milch erwärmen, aber nicht zu heiß, eher Körpertemperatur, ebenso die Butter zerlassen, denn bei zu hoher Hitze, das heißt über 40° Grad geht die Triebkraft der Germ (Hefe) verloren und der Teig bleibt sitzen. Nun alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit einem Knethacken einen Teig herstellen, danach mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Mohnfülle herstellen, dazu den Mohn in eine Schüssel geben und mit erhitzter Milch übergießen und gut verrühren. Nun die restlichen Zutaten unterrühren und überkühlen lassen.

Bevor nun mit dem Teig weitergearbeitet wird, wird in einer ofenfesten Pfanne 100 g Butter zerlassen, es kann auch zerlassene Butter in eine Auflaufform gegeben werden.

Den Teig aus der Schüssel nehmen, nochmals durchkneten, am besten immer von außen nach innen drücken, danach eine Rolle formen und ca. 40 g schwere Teiglinge abstechen. Jetzt wir ein Teigstück genommen und rund auseinander gezogen, dann in die Handfläche gelegt und mit einem Esslöffel Mohnfülle befüllt und verschlossen. In die Pfanne oder Auflaufform geben und mit einem Pinsel rundherum mit der zerlassen Butter bestreichen, den Vorgang wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist. Nochmals mit einem Tuch abdecken und für 10 Minuten gehen lassen, danach im vorgeheizten Backofen bei 180° Grad, Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Noch heiß mit Staubzucker (Puderzucker) bestreuen und genießen oder so wie wir mit Vanillesauce verzehren. Der absolute Geheimtipp: Ein Kleks Marillenmarmelade verfeinert das ganze Gericht noch einmal.

 

Wenn euch meine Beträge gefallen, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.