Mohnbuchteln

image_pdfimage_printDru­cken



 

Mohn­buch­teln sind das heu­ti­ge Rezept das ich euch prä­sen­tie­re, bei uns mit Vanil­le­sauce, aber es geht auch ohne, dann ganz ein­fach mit Staub­zu­cker bestreu­en und dazu eine Tas­se Kaf­fee oder Tee. Sehr köst­lich, das fin­den wir, aber es gibt auch sehr vie­le Mohn­geg­ner und es ist auch etwas läs­tig, wenn sich die Mohn­körn­chen in den Zäh­nen ver­fan­gen. Genau­ge­nom­men ist in unse­ren Buch­teln Grau­mohn aus dem Wald­vier­tel ent­hal­ten, den mir eine lie­be Freun­din mit­ge­nom­men hat. Er wur­de noch vor Ort gequetscht und kam bei mir sofort in die Tief­kühl­tru­he, da er sonst ran­zig wer­den wür­de. Er wird dann immer por­ti­ons­wei­se aus dem Tief­küh­ler genom­men und ist dadurch lan­ge halt­bar.


Zuta­ten für den Germ­teig (Hefe­teig):

550 g Mehl uni­ver­sal

5 g Tro­cken­germ

2 Eier zim­mer­warm

250 ml Milch

40 g Kris­tall­zu­cker

Pri­se Salz

50 g But­ter

 

Fül­lung:

200 g Grau­mohn

240 ml Milch

1 Ei

50 g Kris­tall­zu­cker

Scha­len­ab­rieb von einer Zitro­ne unbe­han­delt

 

Wei­ters:

Ca. 100 g But­ter


Zube­rei­tung:

Für den Germ­teig die Milch erwär­men, aber nicht zu heiß, eher Kör­per­tem­pe­ra­tur, eben­so die But­ter zer­las­sen, denn bei zu hoher Hit­ze, das heißt über 40° Grad geht die Trieb­kraft der Germ (Hefe) ver­lo­ren und der Teig bleibt sit­zen. Nun alle Zuta­ten in eine Rühr­schüs­sel geben und mit einem Knet­ha­cken einen Teig her­stel­len, danach mit einem Tuch abde­cken und an einem war­men Ort ca. 1 Stun­de gehen las­sen.

In der Zwi­schen­zeit die Mohn­fül­le her­stel­len, dazu den Mohn in eine Schüs­sel geben und mit erhitz­ter Milch über­gie­ßen und gut ver­rüh­ren. Nun die rest­li­chen Zuta­ten unter­rüh­ren und über­küh­len las­sen.

Bevor nun mit dem Teig wei­ter­ge­ar­bei­tet wird, wird in einer ofen­fes­ten Pfan­ne 100 g But­ter zer­las­sen, es kann auch zer­las­se­ne But­ter in eine Auf­lauf­form gege­ben wer­den.

Den Teig aus der Schüs­sel neh­men, noch­mals durch­kne­ten, am bes­ten immer von außen nach innen drü­cken, danach eine Rol­le for­men und ca. 40 g schwe­re Teig­lin­ge abste­chen. Jetzt wir ein Teig­stück genom­men und rund aus­ein­an­der gezo­gen, dann in die Hand­flä­che gelegt und mit einem Ess­löf­fel Mohn­fül­le befüllt und ver­schlos­sen. In die Pfan­ne oder Auf­lauf­form geben und mit einem Pin­sel rund­her­um mit der zer­las­sen But­ter bestrei­chen, den Vor­gang wie­der­ho­len bis der Teig auf­ge­braucht ist. Noch­mals mit einem Tuch abde­cken und für 10 Minu­ten gehen las­sen, danach im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 180° Grad, Ober- und Unter­hit­ze ca. 30 Minu­ten backen. Noch heiß mit Staub­zu­cker (Puder­zu­cker) bestreu­en und genie­ßen oder so wie wir mit Vanil­le­sauce ver­zeh­ren. Der abso­lu­te Geheim­tipp: Ein Kleks Maril­len­mar­me­la­de ver­fei­nert das gan­ze Gericht noch ein­mal.

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.