Archive

Kokoskuppeln



Wie ver­ar­bei­tet man übrig geblie­be­nes Eiweiß in der Weih­nachts­zeit? Ganz klar, es wer­den Kokos­kup­peln dar­aus gemacht, die sind auch sehr beliebt in mei­ner Fami­lie. Sel­ten ein Kokos­kup­perl das Weih­nach­ten erreicht und falls doch, dann wer­den sie spä­tes­tens in die­ser Zeit eli­mi­niert. Mein Pro­blem ist, das ich sie nicht ger­ne mache, da sie doch viel Zeit in Anspruch neh­men, bis sie fer­tig­ge­stellt sind. P.S.: Bin nicht so gedul­dig!!!


Zuta­ten für den Teig:

4 Eiklar (Eiweiß)

280 g Kokos­flo­cken

240 g Kris­tall­zu­cker

2 Essl. Essig


Zube­rei­tung:

Das  Eiklar zu fes­ten Eischnee schla­gen und nach und nach den Kris­tall­zu­cker unter­rüh­ren. Danach die Kokos­flo­cken und den Essig unter­he­ben, bis eine gleich­mä­ßi­ge Mas­se ent­steht. Die Kokos­mas­se in einen Spritz­sack mit einer gro­ßen Loch­tül­le fül­len und klei­ne Häuf­chen auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech sprit­zen. Am bes­ten sofort die gan­ze Kokos­mas­se auf­sprit­zen, weil die­se anzieht und sich nur mehr ganz schwer raus­drü­cken lässt. Im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 170° Grad, Ober- und Unter­hit­ze, ca. 15 Minu­ten backen, bis eine leich­te Bräu­nung ent­steht. Danach auf dem Back­pa­pier aus­küh­len las­sen.


Zuta­ten für die Scho­ko­la­de­creme:

1/8 l Milch

40 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

1 Pkg. Vanil­le­zu­cker

1 Eigelb

10 g glat­tes Mehl

Wei­ters:

120 g But­ter

80 g Staub­zu­cker

100 g Koch­scho­ko­la­de

2 Essl. Rum


Zube­rei­tung:

Die Milch in einem Topf geben und mit 40g Staub­zu­cker, Vanil­le­zu­cker, 1 Eigelb und 10g Mehl unter stän­di­gem Rüh­rens erhit­zen und ein­mal auf­ko­chen las­sen, danach vom Herd neh­men. Stän­dig wei­ter­rüh­ren bis die Creme aus­ge­kühlt ist, damit sich kei­ne Haut bil­det. Nun die But­ter mit dem rest­li­chen Zucker sehr schau­mig ver­rüh­ren und die aus­ge­kühl­te Creme löf­fel­wei­se unter­rüh­ren. Wich­tig ist das die But­ter Zim­mer­tem­pe­ra­tur hat, damit die Creme nicht aus­flockt. Nun die im Was­ser­bad erweich­te Scho­ko­la­de und den Rum vor­sich­tig unter­rüh­ren, die Scho­ko­la­de soll­te nicht zu heiß sein.


Wei­ters:

Waf­fel­blät­ter

Scho­ko­g­la­sur

 

End­fer­ti­gung:

Mit einem Kek­sauste­cher die Waf­fel­blät­ter in der Grö­ße der Kokos­kup­peln aus­ste­chen. Nun die Kokos­kup­peln mit der Scho­ko­la­de­creme bestrei­chen und die in Form gebrach­ten Waf­fel­blät­ter dar­auf andrü­cken. 1 Stun­de kühl stel­len, damit die Creme fest wird, danach mit der Unter­sei­te in die erwärm­te Scho­ko­g­la­sur tau­chen und trock­nen las­sen.

 

Scho­ko­g­la­sur:

200 g Zart­bit­ter­ku­ver­tü­re 55% Kakao­an­teil

100 g But­ter

 

Zube­rei­tung:

Die Scho­ko­la­de zer­klei­nern und mit der in Stü­cke geschnit­te­nen But­ter über den Was­ser­bad lang­sam zerlau­fen las­sen. Wich­tig ist, dass die Scho­ko­la­de nicht zu hoch erhitzt wird, sonst ver­liert sie ihren Glanz.