Easy Plugin for AdSense by Unreal
Kategorie: Huhn -

Weißkraut-Curry mit Hühnerfleisch



 

Diese Woche war wieder ein Weißkraut in unserer Biokiste und ich hatte Lust wieder etwas Neues auszuprobieren. Weißkraut kann vielfältig verwendet werden, ist sehr gesund, enthält sehr viel Vitamin C, also ideal in der Winterzeit. Heute zeige ich euch ein sehr schmackhaftes Weißkraut-Curry mit Hühnerfleisch.


Zutaten für 4 Personen:

1 kg Weißkraut (Weißkohl)

300 g Karotten

2 Knoblauchzehen

150 g Jungzwiebeln

1 roter Paprika

600 g Hühnerfilet

Salz

Pfeffer

Prise Zucker

1 Chilischote (ersatzweise Chiliflocken)

1 ½  Teel. rote Currypaste

1 cm von einer Ingwerwurzel

200 ml Kokosmilch

400 ml Suppe (ersatzweise Suppenpulver)

1/8 l Obers (Sahne)

Öl


Zubereitung:

Das Kraut in 1,5 cm dicke Streifen schneiden, also nicht zu fein und den Paprika ebenfalls in feine Streifen schneiden. Die Karotten schälen und je nachdem wie dick sie sind halbieren und in feine Ringe schneiden. Die Jungzwiebel reinigen und in feine Ringe schneiden. Den Ingwer fein reiben und die Knoblauchzehen und Chilischote in kleine Stücke schneiden. Die Hühnerfilet in mundgerechte Streifen schneiden und in einer Pfanne mit erhitztem Öl rundherum scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, danach aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Nun das ganze Gemüse, sowie Ingwer, Knoblauch und Chili in die Pfanne geben, kurz unter ständigem Umrühren, anbraten. Die Currypaste zufügen und unterrühren, mit der Kokosmilch und der Suppe aufgießen und ca. 15 Minuten zugedeckt garen lassen. Die gebratenen Hühnerfiletstreifen dazugeben, mit dem Obers aufgießen, macht einen runden Geschmack, kann aber auch weggelassen werden. Nochmals aufkochen und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker nachwürzen, falls nötig und genießen.

 

Beilage: Reis

 




Gemüsehuhn



Gemüse im Überfluss, wir waren ein paar Tage unterwegs und das Chaos war perfekt. Also gab es ein Gemüsehühnchen, wobei das Gemüse das ich verwende immer unterschiedlich ist. Es ist ein sehr leichtes, sommerliches Gericht, wir lieben es. Wichtig ist der Saft der sich bildet, denn einfach mit den Kartoffeln genießen, wir zerquetschten sie mit der Gabel, dadurch wird die Sauce gebunden, das ist wirklich köstlich.


Zutaten für 4 Personen:

1 ganzes Huhn

800 g Kartoffeln

3 verschieden färbige Paprika

4 kleine Stangen Stangensellerie (wer mag, muss nicht sein, für den Geschmack sind sie vorzüglich)

2 große Tomaten

2 große Zwiebeln

4 Knoblauchzehen

Salz

Pfeffer

Brathuhngewürz

1/8 l Sherry oder eventuell ersatzweise Weißwein


Zubereitung:

Die Tomaten in einem Topf mit kochenden Wasser kurz blanchieren, danach sofort mit eiskalten Wasser abschrecken und die Haut abziehen. Aufschneiden, die Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden, ebenso mit den Zwiebel und Paprika verfahren. Den Stangensellerie reinigen und die Fäden ziehen, danach relativ klein schneiden, den Knoblauch schälen und vierteln. Das Gemüse miteinander vermischen, kräftig salzen und pfeffern, danach in eine Auflaufform geben. Das Huhn zerteilen, mit Brathuhngewürz würzen und über das Gemüse verteilen, mit dem Sherry untergießen und im vorgeheiztem Backofen bei 200° Grad ca. 1 Stunde weichdünsten. Die Hühnerteile öfters mit den entstandenen Saft übergießen, bis sie eine knusprige Haut haben.

 

Beilage: Baguette

Tipp: Ich nehme immer ein ganzes Huhn, schneide die Keulen, die Flügerl und das Filet runter und mache mit dem Korpus eine Hühnersuppe. Meistens friere ich sie portionsweise ein und falls ich später ein Gericht mache, wo Hühnersuppe gebraucht wird, ist immer eine vorrätig. Darum ist ein ganzes Huhn sinnvoller, meistens auch günstiger. Wichtig ist mir auch das es Bio ist, aber das ist nur meine Meinung, jeder wie er mag. Auch variiere ich mit dem Gemüse, seit kreativ, kochen macht Spaß.




Hühnerroulade mit Spinat-Tagliatelle



In meiner Biokiste war dieses Mal ein Beutel mit frischem Spinat. Roher Spinat ist sehr reich an Folsäure, Vitamin A, Vitamin C, Kalium, Magnesium und Eisen. Ungewaschen ist der Spinat im Kühlschrank 4 – 5 Tage haltbar, wenn er gekocht ist, verdirbt er sehr schnell. Heute möchte ich das Rezept von Hühnerrouladen auf Spinat-Tagliatelle zeigen.


Zutaten für 4 Personen:

4 Hühnerbrustfilets

250 g Ricotta

2 Knoblauchzehen

frischer Thymian nach Geschmack

Olivenöl

300 g Babyspinat

400 g Tagliatelle

1 Teel. Butter

1/8 l Suppe

150 g Obers (Sahne)

Parmesan nach Geschmack

Salz

Pfeffer

Prise Muskatnuss


Zubereitung:

Die Hühnerbrustfilets zu einer Platte aufschneiden und zwischen einer Frischhaltfolie flach ausklopfen. Für die Fülle eine Knoblauchzehe sehr fein schneiden, den Thymian ebenfalls fein hacken. Den Knoblauch und den Thymian mit dem Ricotta verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Diese Masse nun auf den Hühnerfilets mittig verteilen, das Fleisch an den Seiten einklappen, sodass die Füllung nicht ausfließen kann, zu einer Rolle drehen und mit Küchengarn fixieren. In einer Bratpfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Hühnerrouladen darin rundherum anbraten. In eine Auflaufform geben, mit Suppe untergießen und danach in dem vorgeheizten Backofen bei 200° Grad, Ober-und Unterhitze fertigbraten.  Die Dauer der Garzeit ist je nachdem wie dick die Rouladen sind zwischen 20 Minuten und einer halben Stunde, dabei auch zwischendurch einmal wenden.

Die Tagliatelle nach Packungsangabe im Salzwasser bissfest kochen. Die übriggebliebene Knoblauchzehe fein schneiden und in der erhitzten Butter glasig anschwitzen, den Spinat dazugeben und zusammenfallen lassen. Mit dem Obers aufgießen und ein reduzieren lassen, die tropfnassen Tagliatelle dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Vor dem Servieren den frisch geriebenen Parmesan untermischen, falls  die Tagliatelle zu trocken werden, nochmals etwas Suppe untergießen. Mit der Hühnerroulade anrichten.

 




Fondue


 

Heute möchte ich euch unser Fondue zeigen, dass es jedes Jahr zu Weihnachten gibt. Das ist bei uns schon Tradition, ein anderes Essen wird von allen grundsätzlich abgelehnt. Ist auch irgendwie praktisch, jeder weiß was zu machen ist, dass hat sich über die vielen Jahre einfach eingespielt.


Zum Fondue gibt es bei uns immer:

Rindslungenbraten in Würfel geschnitten

Schweinslungenbraten in Würfel geschnitten

Putenfleisch in Würfel geschnitten

Kleine  panierte Hühnerschnitzel

Panierte Champions

Und ganz wichtig Frankfurter Würstel für die Kinder

Öl für den Fonduetopf


Diverse Fonduesaucen:

Zutaten für die pikante Sauce:

1/8 l Mayonnaise

1/8 l Sauerrahm

1 kleine Zwiebel

2 Essiggurkerl

1 Essl. Kapern

1 gekochtes Ei

1 Essl. feingeschnittene Petersilie

Senf nach Geschmack

Salz

Pfeffer


Zubereitung:

Die Zwiebel fein hacken und im gesalzenen Wasser kurz überkochen, dadurch verliert der Zwiebel seine Schärfe.  Ei, Essiggurkerl und Kapern fein hacken, mit der Mayonnaise und dem Sauerrahm verrühren. Mit Petersilie, Senf, Salz und Pfeffer würzen , zum Abschluss das grob gehackte Ei untermischen.


Zutaten für die Cocktailsauce:

1/8 l Mayonnaise

1/8 l Sauerrahm

4 Essl. Kethup

1 Teel. frisch geriebener Kren (Meerrettich)

Salz

Pfeffer

1 Schuss Weinbrand, ca. 1 Teel.

2 Essl. geschlagenes Obers (Sahne)


Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander vermischen und kurz vor dem Anrichten das geschlagene Obers unterrühren.


Zutaten für die Currysauce:

1/8 l Mayonnaise

1/8 l Sauerrahm

1 kleine Banane

½  Zitrone

1 Teel. Curry

Salz

Pfeffer


Zubereitung:

Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun wird. Mit den übrigen Zutaten zu einer Sauce verrühren.


Zutaten für die Orangen-Krensauce:

¼ l Mayonnaise

4 Essl Apfelmus

1 Essl. frisch geriebener Kren

Etwas frisch gepresster  Orangensaft (nicht zuviel sonst wird die Sauce zu flüssig)

Salz

Pfeffer


Zubereitung:

Alle Zutaten zu einer Sauce verrühren.


Zutaten für die Knoblauchsauce:

1/8 l Mayonnaise

1/8 l Sauerrahm

2 Knoblauchzehen frisch zerdrückt (nach Geschmack auch mehr oder weniger)

Salz

Pfeffer


Zubereitung:

Alle Zutaten zu einer Sauce verrühren.

 

 

 

 

 




Hühnchen mit Käsekruste

IMG_5576


IMG_5559 IMG_5562 IMG_5563 IMG_5567 IMG_5572 IMG_5578


 

Huhn steht bei uns jetzt wieder regelmäßiger auf den Speiseplan, seit ich einen Anbieter gefunden habe, der eine Bioaufzucht betreibt. Natürlich ist der Preis teurer, diese Hühner haben auch eine längere Wachstumsphase, dadurch wird auch mehr Futter benötigt und das Fleisch schmeckt nach meiner Ansicht besser. Antibiotikum wird angeblich auch nicht verwendet – da ich Medikamente schon so verweigere, wenn es nur irgendwie möglich ist, muss ich es schon gar nicht mit dem Verzehr des Fleisches zugeführt bekommen. In der konventionellen Hühneraufzucht wird dem Küken kurz nach dem Schlüpfen das Antibiotikum durch eine Spritze verabreicht, weil in diesen Betrieben auch große Massen auf engen Raum produziert werden. Aber lasst euch von mir nicht den Appetit verderben, das war  nur meine Betrachtungsweise. Heute gibt es Hähnchen mit Käsekruste.

 

Zutaten für 4 Personen:

insgesamt 1 kg Hühnerkeulen u. Hühneroberschenkel

1-2 Eier

200 g geriebener Emmentaler

¼  Teel. Paprika edelsüß

Salz


 

Zubereitung:

Die Hühnerteile salzen, im verquirlten Ei eintauchen und im geriebenem, mit dem Paprika vermischtem Käse wenden. In eine leicht gefettete Auflaufform legen und in dem vorgeheizten Backofen bei 200° Grad, Ober- und Unterhitze ca. 40 Minuten braten bis das Fleisch gar ist.

 

Tipp: Als Beilage passt sehr gut Reis und Salate aller Arten.

 




Kohlrabieintopf

 

IMG_2590IMG_2597IMG_2603IMG_2628


 

Zutaten für 3 Personen:

3 Kohlrabis

600 g Kartoffeln festkochend

3 Karotten

½ l Gemüsesuppe (ersatzweise Gemüsesuppenwürfel oder wie bei mir mein Selbstgemachtes)

500 g Hühnerfilets

200 g Frischkäse mit Kräuter

Salz

Pfeffer

Öl

Galgant und Bertram (wer es mag und wer es hat, kann auch weggelassen werden)

2 Esslöffel frischgeschnittenen Schnittlauch


 

Zubereitung:

Das Gemüse in gleichmäßige Würfel schneiden und die Hühnerfilets in mundgerechte Stücke zerteilen. Die Hühnerfiletstücke in einer Pfanne mit erhitztem Öl rundherum anbraten und danach aus der Pfanne nehmen. Das in Würfeln geschnittene Gemüse zufügen und mit der Gemüsesuppe aufgießen und weichkochen. Den Kräuterfrischkäse unterrühren, den Eintopf würzen, das gebratene Hühnerfleisch dazugeben und kurz erhitzen. Zum Abschluss feingeschnittenen Schnittlauch darüberstreuen.

Beilage: frisches Baguette

Tipp: Schmeckt auch sehr gut ohne Fleisch.

 




Würziges Huhn

 

IMG_1847 IMG_1849 IMG_1852 IMG_1854 IMG_1857 IMG_1861


 

Zutaten (4 Personen):

1 Huhn ca. 1,4 kg

70 dag festkochende Kartoffeln

Salz

Pfeffer

Marinade:

5 Essl. Honig

4 Essl. Ketchup

3 Essl. Öl

1 Teel. Estragonsenf

2 Messerspitzen Cayennepfeffer


 

Zubereitung:

Das Huhn in 8 Teile zerlegen (ich gebe die Wirbelsäule, den Brustkorb und den Hals nicht dazu und mache eine Hühnersuppe daraus), salzen und pfeffern. Die Kartoffeln schälen, in Spalten schneiden und salzen. Für die Marinade die angegebenen Zutaten miteinander verrühren und mit dem Huhn und den Kartoffeln vermischen und im Kühlschrank eine Stunde durchziehen lassen. Alles in eine große Auflaufform geben und im vorgeheizten Backofen bei 200°Grad, Ober-und Unterhitze ca. 45 Minuten braten.

Beilage: grüner Salat




Curryhühnchen-Nudelpfanne

 

IMG_1701 IMG_1704 IMG_1707 IMG_1708 IMG_1715 IMG_1716


 

Zutaten (4 Personen):

3 Hühnchenbrustfilets

1 Bund Jungzwiebeln

1 große rote Paprika

300 ml Obers (Sahne)

2 Knoblauchzehen

1 Teel. Curry (normal)

1 Teel. Curry (scharf)

Salz

Pfeffer

2 Teel Paprikapulver (edelsüß)

2 Essl. Tomatenmark

Thymian (nach Geschmack)

Olivenöl

250 g Nudeln (nach Belieben)


 

Zubereitung:

Die Hühnchenfilets in mundgerechte Stücke zerteilen, die Paprika in kleine Würfel schneiden und den Jungzwiebel in Ringe schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen und das Fleisch rundherum ca. 3 Minuten anbraten, salzen und pfeffern. Die Jungzwiebel und den Paprika dazugeben und ca. 5 Minuten mitbraten und mit dem Obers aufgießen. Das Paprikapulver, beide Currys, den Thymian, das Tomatenmark und den kleingeschnittenen Knoblauch unterrühren und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Parallel dazu die Nudeln bissfest kochen und unter das Hühnchencurry mischen, abschmecken und ein paar Minuten durchziehen lassen.

Tipp: Falls die Sauce zu dick einkocht, mit etwas Wasser oder Suppe verdünnen.

 




Pappardelle mit Hühnchensauce

 

IMG_1137 IMG_1138 IMG_1141 IMG_1146 IMG_1147 IMG_1149


 

Zutaten (3 Personen):

30 dag Hühnerfilet

10 dag Schinken (bisschen dicker geschnitten)

4 Stk. Jungzwiebel

1 Becher Obers

Salz

Pfeffer

Gute Laune Gewürz

Galgant, Bertram (Wer es möchte.)

25 dag Pappardelle


 

Zubereitung:

Das Hühnerfilet in Streifen schneiden, im erhitzten Öl kurz anbraten, den in Ringe geschnittenen Jungzwiebel und den in Streifen geschnittenen Schinken mit braten. Mit dem Obers aufgießen, kurz aufkochen lassen und mit den Gewürzen abschmecken. Die bissfest gekochten Pappardelle unter die Sauce mischen.

IMG_1144

Tipp: Ich würze dieses Gericht immer mit Gute Laune Gewürz von Sonnentor, natürlich kann es auch weggelassen werden. Es besteht aus Meersalz, Knoblauch, Bärlauch, Oregano, Basilikum, Rosmarin, Thymian, Ringelblumen, Rosenblüten und Kornblumen. Man könnte auch ersatzweise einige der angeführten Kräuter in die Hühnchensauce geben, sonst würde diesem Gericht etwas fehlen und es würde langweilig schmecken.

Wenn ihr wissen wollt was Galgant und Bertram ist, könnt ihr beim Blog-Eintrag von der Forelle nachschauen. Einfach in die Suchleiste, Forelle eingeben (in dem Feld mit der Lupe). Das Gute Laune Gewürz findet ihr unter diesem Link: https://www.sonnentor.com/Produkte-Online-Einkaufen/Gewuerze/Pikante-Mischungen/Laune-gut-alles-Blueten-Zubereitung-bio-Streudos

 




Bauernhühnchen

 

IMG_0845IMG_0843 IMG_0847 IMG_0851


 

Zutaten (4 Personen):

1 ganzes Huhn

1 Stange Lauch

80 dag festkochende Kartoffeln

25 dag gelbe Rüben

25 dag Karotten

1 große Zwiebel

10 dag Speck im Ganzem

Sherry (kann auch weggelassen werden)

Salz

Brathenderlgewürz

Glücksgewürz (von Sonnentor, das Essen bekommt  dadurch einen besonders guten Geschmack, kann aber auch weggelassen werden)

Ich muss an dieser Stelle einmal anmerken, dass unsere Gewürze im Laufe der Zeit auf Sonnentorgewürze umgestellt wurden. Auch möchte ich klarstellen, dass ich nicht von Sonnentor gesponsert werde, aber die Produkte sich für uns richtig anfühlen, daher immer wieder in meinen Rezepten vorkommen.


 

Zubereitung:

Das Huhn zerteilen und mit dem Brathenderlgewürz einreiben, das Gemüse reinigen oder schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das geschnittene Gemüse in eine Auflaufform geben, mit Salz und dem Glücksgewürz (alternativ kann auch Brathenderlgewürz genommen werden) würzen, vermischen und mit ein bisschen Wasser und 1/8 l Sherry angießen. Die Hühnchenteile darüberlegen und in den vorgeheizten Backofen bei 200°Grad, Ober-Und Unterhitze ca. 45 Minuten garen. Das Hühnchen öfters mit dem Bratensaft übergießen und auch einmal wenden, sodass es überall Farbe annimmt.

Beilage: Baguette