Apfelmusschnitte

image_pdfimage_printDru­cken



 

Bei mir im Kel­ler ste­hen noch eini­ge Glä­ser Apfel­mus, natür­lich selbst­ge­macht von unse­rem uralten Apfel­baum. Lei­der muss­ten wir heu­er im Jän­ner wie­der einen gro­ßen Ast abschnei­den, weil hohl und morsch war. Mir tut das in der See­le weh, als wür­de ein Fuß ampu­tiert, aber es nützt lei­der nichts. Als Dan­ke­schön für sei­ne wun­der­vol­len Äpfel, wid­me ich unse­rem ältes­ten Bewoh­ner im Gar­ten das Rezept einer Apfel­mus­schnit­te.


Teig für den Boden:

5 Eier

120 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

1 Pkg. Vanil­le­zu­cker

1/8 l Öl

1/8 L Was­ser

200 g Mehl uni­ver­sal

½ Pkg. Back­pul­ver

3 Essl. Kakao

120 g Fein­kris­tall­zu­cker

Pri­se Salz


Zube­rei­tung:

Die Eier tren­nen und das Eiweiß mit dem Fein­kris­tall­zu­cker zu fes­ten Eischnee schla­gen. Die Eidot­ter mit dem Staub­zu­cker, Vanil­le­zu­cker, Pri­se Salz und dem Öl dick­schau­mig auf­schla­gen, soll­te das Volu­men ver­dop­peln. Das Mehl mit dem Back­pul­ver und dem Kakao ver­mi­schen und ess­löf­fel­wei­se mit dem Was­ser unter den Teig rüh­ren. Zum Abschluss den Eischnee unter­he­ben, alles auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech geben und gleich­mä­ßig ver­tei­len. Bei 180° Grad, Ober- und Unter­hit­ze ca. 30 Minu­ten backen, danach aus­küh­len las­sen.


Zuta­ten für die Creme:

1 gro­ßes Glas Apfel­mus

500 g Skyr, ersatz­wei­se Top­fen (Quark)

3 Essl Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

2 Pkg Vanil­le­qi­miq

500 ml Schlag­obers (Sah­ne)

5 Essl. Apfel­mus

Apfel­saft

1 Pkg Bis­kot­ten

Rum


Zube­rei­tung:

 

Das Vanil­le­qi­miq aus der Ver­pa­ckung geben und glatt ver­rüh­ren. 5 Ess­löf­fel Apfel­mus,  Staub­zu­cker und den Skyr dazu­ge­ben und unter­rüh­ren. Das Obers steif schla­gen und unter die vor­ab her­ge­stell­te Creme unter­he­ben. Nun das Glas Apfel­mus über den aus­ge­kühl­ten Teig strei­chen, danach die Hälf­te der Creme dar­über ver­tei­len. Etwas Apfel­saft mit Rum ver­mi­schen, falls Kin­der mit­es­sen den Rum ein­fach weg­las­sen. Die Bis­kot­ten dar­in kurz trän­ken und über der Creme ver­tei­len, dann die rest­li­che Creme dar­über ver­strei­chen. Am bes­ten über die Nacht kalt stel­len, damit alles gut durch­zie­hen kann. Ich haben mit einem Blü­ten­ge­würz den Abschluss gemacht, es funk­tio­niert auch mit Kakao oder Zimt­zu­cker.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.