Spaghetti mit Spinat-Specksauce

image_pdfimage_printDru­cken



 

Wir bekom­men wöchent­lich eine Bio­kis­te gelie­fert und die­ses Mal war fri­scher Spi­nat dabei. Der Ursprung vom Spi­nat ist ver­mut­lich aus Per­si­en und gelang­te durch die Mau­ren, nach Spa­ni­en. Von dort aus ver­brei­te­te er sich in Euro­pa, er war in der Früh­zeit, weder den Römer noch den Grie­chen bekannt. Der Spi­nat bevor­zugt eher die gemä­ßig­ten Kli­ma­zo­nen, sei­ne Blät­ter wer­den geern­tet, wenn sie noch jung und zart sind. Fri­scher Spi­nat ent­hält sehr viel Fol­säu­re, Kali­um, Magne­si­um, Vit­amin A, Vit­amin C und Eisen. Heu­te zei­ge ich euch Spa­ghet­ti in Spi­nat-Speck­sauce, sehr schnell gemacht und sehr lecker.

 

Zuta­ten für 4 Per­so­nen:

400 g jun­ger Blatt­spi­nat

150 g Speck

1 Zwie­bel

2 Knob­lauch­ze­hen

100 g frisch gerie­be­ner Par­me­san

250 ml Obers (Sah­ne)

2 Eier

400 g Spa­ghet­ti

Salz

Pfef­fer

Öl


Zube­rei­tung:

Spa­ghet­ti biss­fest kochen und in der Zwi­schen­zeit mit der Zube­rei­tung der Sau­ce begin­nen. Den Speck wür­fe­lig schnei­den, eben­so mit dem Zwie­bel und dem Knob­lauch ver­fah­ren. Eine Pfan­ne erhit­zen und den Speck knusp­rig anbra­ten, den Zwie­bel und den Knob­lauch zufü­gen und noch­mals kurz mit­bra­ten. Nun den Spi­nat dazu­ge­ben, ca. 5 Minu­ten garen las­sen, bis er zusam­men­ge­fal­len ist. Die Eier mit dem Obers kräf­tig ver­rüh­ren, mit Salz und Pfef­fer wür­zen. Jetzt kom­men die biss­fest gekoch­ten, noch hei­ßen Spa­ghet­ti zu dem Speck- Spi­nat­ge­misch, eben­so das Eier­o­bers und der frisch gerie­be­ne Par­me­san. Alles mit­ein­an­der ver­mi­schen und bei mäßi­ger Hit­ze, ca. 5 Minu­ten, unter öfte­ren Rüh­rens, etwas ein­di­cken las­sen, noch­mals abschme­cken. Zum Abschluss gerie­be­nen Par­me­san dar­über streu­en.

Bei­la­ge: Blatt­sa­lat

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.