Spaghetti Bolognese nach Irmi’s Art

image_pdfimage_printDru­cken



Stan­gen­sel­le­rie ist auch so ein Gemü­se, wo ich nicht so recht weis, was damit pas­sie­ren soll. Er schmeckt roh sehr lecker, aber da ich sehr sel­ten eine Jau­se zu mir neh­me und für mei­nen Mann der Sel­le­rie kein The­ma ist, wan­dert er meis­tens in die Sup­pe. Aber jetzt habe ich das für uns ulti­ma­ti­ve Rezept gefun­den – Spa­ghet­ti Bolo­gne­se — ein­fach köst­lich. Der Stan­gen­sel­le­rie ist ein zwei­jäh­ri­ges Gemü­se, das im Mit­tel­meer­raum wächst. Die­ses Gemü­se ist sehr reich an Kali­um und ent­hält auch Vit­amin C, Vit­amin B6 und Fol­säu­re. Sel­le­rie hat auch hei­len­de Eigen­schaf­ten, er soll den Appe­tit anre­gen, den Ver­dau­ungs­trakt rei­ni­gen und Vit­amin­man­gel vor­beu­gen, sowie den Mine­ral­stoff­haus­halt aus­glei­chen. Er wirkt auch harn­trei­bend, magen­stär­kend, anti­sep­tisch, ent­kramp­fend und kann rheu­ma­ti­sche Beschwer­den lin­dern. Zur Auf­be­wah­rung wird er in ein feuch­tes Tuch gewi­ckelt, so hält er sich ca. eine Woche im Kühl­schrank.

 

Zuta­ten für Spa­ghet­ti bolo­gne­se nach Irmi für 4 Per­so­nen:

600 g Faschier­tes gemischt, ich neh­me meis­tens nur Faschier­tes vom Schwein (Hack)

1 Zwie­bel

1 gro­ße Knob­lauch­ze­he

250 g Karot­ten

200 g Stau­den­sel­le­rie

Oli­ven­öl

2 Essl Toma­ten­mark

400 g Ketch­up

300 ml Rind­sup­pe, ersatz­wei­se Sup­pen­wür­fel

2 Lor­beer­blät­ter

Ita­lie­ni­sche Gewürz­mi­schung – mei­ne ist von Son­nen­tor

Salz

Pfef­fer

400 g Spa­ghet­ti

Par­me­san


Zube­rei­tung:

Karot­ten und Stan­gen­sel­le­rie in fei­ne Wür­fel schnei­den, oder so wie ich mit einer Rei­be rei­ben. Zwie­bel und Knob­lauch eben­falls fein wür­feln. In einer Pfan­ne etwas Oli­ven­öl erhit­zen und das Faschier­te ca. 5 Minu­ten anbra­ten, danach Zwie­bel, Karot­ten, Stan­gen­sel­le­rie, Knob­lauch und 2 Ess­löf­fel Toma­ten­mark zufü­gen und eini­ge Minu­ten mit­bra­ten. Mit der Rind­sup­pe auf­gie­ßen und das Ketch­up eben­falls dazu­ge­ben, mit dem Lor­beer­blatt, Salz und Pfef­fer wür­zen und ca. 90 Minu­ten köcheln las­sen. Es soll eine sehr sämi­ge Fleisch­sauce ent­ste­hen, zum Abschluss mit den ita­lie­ni­schen Kräu­tern nach Geschmack wür­zen und noch­mals wenn nötig mit Salz und Pfef­fer abschme­cken. Spa­ghet­ti nach Packungs­an­lei­tung kochen, auf einem Tel­ler anrich­ten, Sau­ce dar­über geben und einen Ess­löf­fel Par­me­san dar­über streu­en.

 

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.