Himbeer-Joghurttorte mit Schneehaube

image_pdfimage_printDrucken

IMG_3768

 


IMG_3742 IMG_3745 IMG_3747 IMG_3751 IMG_3754 IMG_3756 IMG_3766 IMG_3780


 

Mich gelüstete es irgendetwas Süßes mit Himbeeren zu essen – gedacht, Zutaten besorgt und produziert. Es wurde eine himmlische Himbeer-Joghurttorte mit Schneehaube und sie hat zum dahin schmelzen geschmeckt.


 

Zutaten für eine Himbeer-Joghurttorte mit Schneehaube:

Tortenform mit einem Durchmesser von 26 cm

Teig:

120 g weiche Butter

4 Eier

Prise Salz

100 g Staubzucker (Puderzucker)

200 g Kristallzucker

1 Pkg Vanillezucker

120 g Mehl

1 Teel Backpulver

30 g Mandelblättchen


 

Zubereitung:

Die Butter mit dem Staubzucker und Vanillezucker schaumig rühren, die Eier trennen und die Eigelbe einzeln unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, unter die Teigmasse rühren und auf 2 Springformen mit 26 cm Durchmesser verteilen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz kurz aufschlagen, den Kristallzucker unterrühren und zu einem festen Eischnee schlagen. Den Eischnee über beide Teigmassen streichen und einen Boden mit den Mandelblättchen bestreuen, im vorgeheiztem Backofen bei 180° Grad; Ober-und Unterhitze ca. 30 Minuten backen und danach auskühlen lassen.


 

Zutaten für die Creme:

500 g Joghurt

250 ml Schlagobers (Sahne)

2 Pkg. Vanillezucker

1/16 l (ca. 60 ml) Himbeersirup

7 Blatt Gelantine

250 g Himbeeren


 

Zubereitung:

Die Gelantine im kaltem Wasser einweichen und das Schlagobers fest schlagen. Das Joghurt mit dem Vanillezucker und dem Himbeersirup verrühren, die Gelantine ausdrücken, in einem Topf erhitzen und zügig unter die Joghurtmasse rühren. Das geschlagene Obers vorsichtig unterheben und die Himbeeren untermischen.


 

Fertigstellung:

Den Tortenboden ohne Mandelblättchen wieder mit dem Tortenring umschließen, die Creme darüber verteilen, den 2. Boden darüberlegen und im Kühlschrank ca. 4 Stunden kalt stellen.

 

Tipp: Die Tortenböden können auch nacheinander gebacken werden.

Wenn euch meine Beträge gefallen, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.