Curry-Kürbissuppe

image_pdfimage_printDru­cken



Nun hat die Herbst­zeit begon­nen und da mei­ne Küche sehr sai­so­nal ist, gibt es heu­te das Rezept von einer Cur­ry-Kür­bis­sup­pe. Die Sup­pe wird aus einem Hok­kai­do gemacht, ich mag die­sen Kür­bis sehr ger­ne, weil er samt Scha­le gekocht wer­den kann. Er eig­net sich zum Bra­ten, Fül­len und Backen, für Sup­pen und Auf­läu­fe.

 

Zuta­ten:

1 Hok­kai­do –ca 1kg

4 Karot­ten

1 Zwie­bel

500 ml Sup­pe

125 ml Obers (Sah­ne)

2 Teel. Cur­ry

1 Schuss Sher­ry (kann weg­ge­las­sen wer­den)

Salz

Pfef­fer

But­ter


Zube­rei­tung:

Den Kür­bis  und die Karot­ten in gro­be Stü­cke schnei­den, die Zwie­bel schä­len und fein­wür­fe­lig schnei­den. Etwas But­ter in einem Topf erhit­zen, die Zwie­bel hell anrös­ten und danach den Kür­bis und die Karot­ten dazu­ge­ben und noch­mals kurz durch­rös­ten. Mit einem Schuss Sher­ry ablö­schen, kurz umrüh­ren und die Sup­pe dazu­ge­ben. Ca. 25 Minu­ten köcheln las­sen, bis der Kür­bis weich ist,  Obers und Cur­ry unter­rüh­ren. Nun mit einem Stab­mi­xer die Sup­pe pürie­ren, mit Salz und Pfef­fer abschme­cken. Falls die Sup­pe zu dick ist, mit etwas Sup­pe ver­län­gern.

 

Ein­la­ge: gerös­te­tes Brot, Kür­bis­ker­ne, Kür­bis­öl

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.