Easy Plugin for AdSense by Unreal
Kategorie: Gugelhupf -

Marmorgugelhupf



Heute zeige ich euch ein Rezept, das es in meiner Kindheit schon gab. Allerdings machte meine Mutter immer die doppelte Masse und der Teig wurde in einer Auflaufform gebacken, so sehr mochten wir den Marmorkuchen. Bei mir gibt es das Rezept in seiner ursprünglichen Form, als Marmorgugelhupf.

 

Zutaten:

250 g Kristallzucker fein

4 Eier

1 Pkg. Vanillezucker

Prise Salz

1/8 l Öl

1/8 l Wasser

250 g Mehl universal

½  Pkg. Backpulver

2 Essl. Kakaopulver


Zubereitung:

Die Eier trennen und die Dotter mit Öl, Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz sehr schaumig rühren. Das Eiweiß zu festen Schnee schlagen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und abwechselnd mit dem Wasser unter die Teigmasse einrühren. Zum Abschluss den steifen Eischnee vorsichtig unterheben und 2/3 dieser Masse in eine gefettete und bemehlte Gugelhupfform füllen. Den restlichen Teig mit 2 Esslöffel Kakaopulver verrühren und über die helle Teigmasse verteilen. Eine Gabel kreisförmig durch die Teigmasse ziehen, dadurch entsteht die Marmorierung, danach in dem vorgeheizten Backofen bei 180° Grad, Ober- und Unterhitze, ca. 45 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

 




Apfelmusgugelhupf



Ich hatte ein halbes Glas Apfelmus in meinem Kühlschrank stehen, das keiner essen wollte – entsorgen ist kein Thema. Wir geben äußerst selten Lebensmittel in den Abfalleimer, denn wir kaufen sehr hochwertige Produkte, dadurch ist auch die Wertschätzung höher. Außerdem liebe ich es, neue Rezepte auszuprobieren, nach kurzer Suche fand ich in einem Kochbuch von der Kronen Zeitung , das Rezept des Apfelmusgugelhupfs. Es ist ein wunderbar saftiger Gugelhupf- mit einer Tasse Kaffee oder Tee eine traumhafte Kombination.


Zutaten für den Apfelmusgugelhupf:

150 g Butter

150 g Kristallzucker fein

4 Eier (zimmerwarm)

1 Pkg Vanillezucker

400 g Mehl universal

80 g Speisestärke (Maizena)

1 Pkg Backpulver (ich nehme immer Weinsteinbackpulver)

½ Teel. Zimt

200 g Apfelmus


Zubereitung:

Butter, Vanillezucker und Kristallzucker sehr schaumig rühren. Nach und nach die zimmerwarmen Eier unterrühren, danach Mehl, Speisestärke, Zimt und Backpulver miteinander vermischen und ebenfalls unter den Teig rühren. Zum Abschluss das Apfelmus untermischen, sodass ein schöner homogener Teig entsteht. In eine gefettete Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180° Grad, Ober-und Unterhitze ca. 50 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

 




Mamorgugelhupf mit Eierlikör

IMG_4488

 


IMG_4476 IMG_4478 IMG_4479 IMG_4481 IMG_4484 IMG_4488

Euch wird schon aufgefallen sein , dass  in letzter Zeit weniger Beiträge von mir kommen, aber mein Ehemann braucht einmal im Jahr seine Baustelle. Nun sind wir mittendrin und aus einer Baustelle wurden zwei, die parallel zu bewerkstelligen sind, gut wenn wieder alles vorbei ist. Zur Kaffeejause gab es für die Arbeiter einen Mamorgugelhupf  mit Eierlikör.


 

Mamorgugelhupf mit Eierlikör:

Zutaten:

5 Eier

200 g Staubzucker (Puderzucker)

1 Pkg. Vanillezucker

¼ l Eierlikör

¼ l geschmacksneutrales Öl

300 g Mehl (universal)

1 Pkg. Backpulver

1 ½ Essl. Kakao


 

Zubereitung:

Eier, Staubzucker und Vanillezucker sehr cremig rühren, denn Eierlikör und das Öl zufügen und unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, unter den Teig mixen – nicht schrecken, der Teig ist sehr dünn in der Konsistenz. Die Hälfte des Teiges in eine gefettete und mit Mehl ausgestreute Gugelhupfform füllen. Über den restlichen Teig den Kakao sieben, unterrühren und über den hellen Teig verteilen, mit einer Gabel spiralenförmig unter den hellen Teig ziehen. Den Gugelhupf im vorgeheizten Backofen bei 180° Grad, Ober-und Unterhitze ca. 1 Stunde backen.




Jamaicakuchen

 

IMG_1673 IMG_1675 IMG_1676 IMG_1681 IMG_1687 IMG_1689 IMG_1691


 

Zutaten:

½ Becher Öl (250 ml)

1 Becher Staubzucker (Puderzucker)

1 Pkg. Vanillezucker

3 Eier

½ Becher geriebene Walnüsse

½ Becher Kokosette

1 Becher Benco (Trinkschokoladenpulver)

1 Becher Sauerrahm

1 Schuss Rum

1 Becher glattes Mehl

1 Pkg. Backpulver

Prise Salz


 

Zubereitung:

Das Öl, die ganzen Eier, Vanillezucker, Prise Salz und den Staubzucker schaumig rühren. Danach den Sauerrahm, den Benco und den Rum unterrühren und zum Schluss die Nüsse, das Kokosette und das mit dem Backpulver vermischte Mehl unterheben. Den Teig in eine gefettete und ausgebröselte Gugelhupfform füllen und im vorgeheizten Backofen, bei 180°Grad Ober-und Unterhitze ca. 50 Minuten backen, auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.




Mini-Schoko-Nussgugelhupfe

 

IMG_1339 IMG_1342 IMG_1344 IMG_1345 IMG_1350 IMG_1351 IMG_1372 IMG_1373


 

Zutaten:

3 Eier

10 dag Butter

10 dag Staubzucker (Puderzucker)

1 Teel. Vanillezucker

Prise Salz

10 dag Nüssel

6 dag glattes Mehl

1 Teel. Backpulver

6 dag Schokoraspeln

bisschen Abrieb einer Zitrone


 

Zubereitung:

Butter, Staubzucker, Vanillezucker, Zitronenabrieb und die Eidotter sehr schaumig rühren und das Eiklar zu steifen Eischnee schlagen. Das mit Backpulver vermischte Mehl und die Nüsse unter die Dottermasse rühren und zum Schluss den Eischnee und die Schokoraspel vorsichtig unter die Masse heben. Die Teigmasse in gefettete Mini -Gugelhupfbackförmchen einfüllen und im vorgeheiztem Backofen bei 180°Grad, Ober-und Unterhitze ca. 35 Minuten backen.

Tipp: Die Teigmasse kann auch in Muffinsförmchen gebacken werden, aber die Backzeit wird sich dadurch verringern. Ich habe anstatt von Schokoflocken, Schokotröpfchen genommen, macht ein guten Knack beim Essen.




Schweinslungenbraten-Gugelhupf

 

IMG_0172

IMG_0174

IMG_0175


 

Zutaten (4 Personen):

1 großen Schweinslungenbraten

20 dag dünn geschnittenen rohen Bauchspeck

25 dag Semmelwürfel

3 Eier

1/4l Milch

10 dag geriebenen Emmentaler

kleine Zwiebel

Salz

Pfeffer

Butter

Muskatnuss

Petersilie


 

Zubereitung:

Die Zwiebel feinwürfelig schneiden, in Butter anrösten und mit den Semmelwürfel vermischen. Eier, Milch, Käse und die Petersilie unter die Masse mischen. Mit Salz und Muskatnuss würzen und eine ½ Stunde durchziehen lassen. Den Schweinslungenbraten salzen und in einer Pfanne rundherum anbraten, pfeffern und warmstellen. Inzwischen eine Gugelhupfform einfetten und mit Speck auslegen und mit der Hälfte der Semmelfülle füllen. Den angebratenen Schweinslungenbraten darauflegen,  mit der restlichen Semmelfülle abdecken und mit dem restlichen Speck zulegen. Im vorgeheiztem Backrohr bei 200° Ober-und Unterhitze ca. 1 Stunde backen.