Easy Plugin for AdSense by Unreal
Monat: Januar 2020 -

Nusskranzkuchen



 

Das Rezept von einem Nusskranzkuchen habe ich vor kurzem bei einer Freundin serviert bekommen, einfach köstlich, so ein richtiger leckerer Kuchen zu einer Tasse Kaffee. Auf meine Frage ob der Kuchen aus Germteig (Hefeteig) sei, wurde verneinend geantwortet, das weckte sofort mein Interesse. Bin nicht so der Germteigfan, aber inzwischen funktioniert er schon recht gut. Der besagte Kuchen wird aus Topfen (Quark) gemacht und ist recht simpel in der Herstellung.


Zutaten für den Teig:

200 g Topfen 20%

3 Essl Milch

1 /8 L Öl

2 Eier

80 g Staubzucker (Puderzucker)

1 Pkg Vanillezucker

Prise Salz

400 g Mehl universal

1 ½  Pkg Backpulver


Zubereitung vom Teig:

Den Topfen in eine Rührschüssel geben und nach und nach mit den Eiern, Milch, Staubzucker, Vanillezucker, Prise Salz und den Öl verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und 2/3 vom Mehl esslöffelweise unter den Teig rühren. Den angerührten Teig nun auf eine Arbeitsfläche geben und mit dem restlichen Mehl verkneten, nun mit einem Nudelholz zu einem Rechteck von ca. 40 x 60 cm ausrollen.


Zutaten für die Fülle:

300 g geriebene Nüsse

5 Essl. Milch

100 g Kristallzucker

2 Essl. Rum

Zimt nach Geschmack


Zubereitung:

Alle Zutaten der Fülle miteinander verrühren, sodass eine streichfähige Masse entsteht. Die Nussmasse auf den ausgerollten Teig verteilen und gleichmäßig verstreichen, die Ränder der Längsseite frei lassen. Den Teig aufrollen und in eine gefettete und bemehlte Kranzkuchenform mit einem Durchmesser von 26 cm legen und bei 180° Grad, Ober- und Unterhitze ca. 50 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.




Käselaibchen



 

Es war gerade Jahreswechsel und da nehmen sich sehr viele Menschen einen Neujahresvorsatz, daher wurde ich gefragt was den mein Vorsatz sei. Also mein persönlicher Vorsatz ist weniger Fleisch zu konsumieren, 4 Tage pro Woche total darauf zu verzichten. Für mich persönlich ist das auch leicht zu bewerkstelligen, aber mein Göttergatte tut sich da etwas schwerer, nicht das er Unmengen an Fleisch isst, aber er ist sehr heikel. Das wird eine Challenge, Gericht zu finden die er auch gerne ist, das ist eine ziemliche Herausforderung. Heute zeige ich euch das Rezept von Käselaibchen, die haben meinen Mann sehr gut geschmeckt.


Zutaten für die Käselaibchen:

300 g Semmelwürfel

200 ml Milch

2 Eier

Petersilie

kleine Zwiebel

250 g geriebenen Emmentaler

1 Essl Mehl

Salz

Pfeffer

Muskatnuss


Zubereitung:

Zwiebel feinschneiden und in einer Pfanne rösten. Semmelwürfel mit Eier, Gewürze, fein gehackte Petersilie nach Geschmack, geröstete Zwiebel und Milch gut vermischen, danach etwas ruhen lassen. Den geriebenen Käse und das Mehl untermischen, mit befeuchteten Händen, Laibchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 180° Grad, Ober- und Unterhitze ca. 35 Minuten backen.

 

Beilagen: Salat, Knoblauchsauce, Kräutersauce, Schnittlauchsauce