Zwetschkenknödel

image_pdfimage_printDrucken

 

IMG_0035

Da die Zwetschken zur Zeit reif sind, machen wir heute einen Klassiker. Da ich sie jahrelang nicht gegessen habe, habe ich sie für mich wieder neu entdeckt.


 

Zutaten (12 Stück):

250 g Topfen

100 g Mehl

30 g Butter

1 Dotter

Prise Salz

12 Stück Zwetschken

Brösel

Butter

Zucker


 

Zubereitung:

Butter aus dem Kühlschrank geben, damit sie nicht zu hart ist. Topfen, Mehl, Butter, Dotter und Salz zu einem Teig verkneten und ca. ½ Stunde kalt stellen. Den Teig in eine Rolle formen und mit einem Messer 12 Stücke abschneiden. Ein Stück nehmen, flach auseinander drücken, eine Zwetschke darauflegen und mit dem Teig umhüllen. In der bemehlten Handfläche drehen, dass der Knödel rund wird. Leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und die Knödel einlegen. Die Knödel nicht zu stark kochen, eher ziehen lassen, da sie aufplatzen können. Kochzeit ca. 15 min. In einer Pfanne, Butter erhitzen und eine beliebige Menge Brösel darin bräunen. Vom Herd nehmen und den Kristallzucker nach Geschmack zufügen. Knödel darin wälzen.

Tipp:

Diese Menge reicht für 6 Stück Marillen oder Pflaumen. Wenn man mehr möchte, einfach die doppelte Menge vom Teig machen. Den Zucker gebe ich immer erst dazu, wenn die Brösel vom Herd sind, sonst kann es passieren, dass er durch die Hitze zu karamellisieren beginnt. Dadurch entstehen harte Klumpen. Weiters nehme ich statt Butter, Ceres soft, da diese nicht so schnell verbrennt.

IMG_0025 IMG_0026 IMG_0027

 

 

Wichtig ist es auch die Hände zu bemehlen, da der Teig klebrig ist. Ich walze sogar die kochfertigen Knödel bevor ich sie ins Wasser gebe, nochmals im Mehl. Eventuell einen Probeknödel kochen.

Wenn euch meine Beträge gefallen, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.