Zupfbrot mit Kräuterbutter

image_pdfimage_printDrucken

 

IMG_2575 IMG_2577 IMG_2579 IMG_2580 IMG_2583 IMG_2586 IMG_2600 IMG_2612 IMG_2615


 

Zutaten:

750 g Weizenmehl Type 550

1 Würfel Germ (Hefe)

1 Essl. Salz

½ Teel. Zucker

5 Essl. Öl

400 ml lauwarmes Wasser

Weiters:

130 g Kräuterbutter


 

Zubereitung:

Die Germ im lauwarmen Wasser vollständig auflösen, Mehl, Salz, Zucker und das Öl in eine Rührschüssel geben. Das Wasser mit der aufgelösten Germ dazugeben und mit dem Knethacken des Mixers ca. 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verrühren. An einem warmen Ort zugedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen und den Teig nochmals durchkneten. Zu einem Rechteck ausrollen, welches ca. 1 cm dick ist und mit der Kräuterbutter bestreichen. Den bestrichenen Teig in kleine Rechtecke schneiden, wellenförmig falten und in eine gefettete Auflaufform geben. Nochmals für ca. 15 Minuten gehen lassen und bei 195° Grad Ober-und Unterhitze im vorgeheiztem Backofen ca. 40 Minuten backen.

Tipp: Ich habe mein Brot in einem feuerfesten Topf mit ca. 28 cm Durchmesser gebacken.


 

Kräuterbutter

IMG_2533 IMG_2534 IMG_2538 IMG_2540

Zutaten für eine größere Menge:

Verschiedene Kräuter nach Geschmack, in meinem Fall: Bärlauch, Rosmarin, Salbei Thymian, Schnittlauch (die Petersilie habe ich leider vergessen)

1 kg Butter

4 Knoblauchzehen feingehackt

Salz

Pfeffer


 

Zubereitung:

Die Butter sehr schaumig rühren, die Kräuter sehr fein hacken und mit der Butter vermischen, den Knoblauch und die Gewürze dazugeben und abschmecken. Die Kräuterbutter in einem Spritzbeutel füllen und auf Serviertabletts aufspritzen. Danach in der Gefriertruhe einfrieren, damit sie nicht zusammenkleben. Danach von den Tabletts runternehmen und miteinander in einem Tiefkühlbehälter tiefkühlen. Man kann sie zum Grillen verwenden, auch zum Verfeinern von Saucen oder zum Bestreichen vom Zupfbrot.

Tipp: Die Kräuterbutter etwas durchziehen lassen und nochmals abschmecken. Bei der Dosierung der Kräuter habe ich nach Gefühl gearbeitet, bei sehr geschmacksintensiven Kräuter wurde weniger genommen.

Wenn euch meine Beträge gefallen, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.