Zucchinikuchen

image_pdfimage_printDrucken

IMG_4094

IMG_4073 IMG_4076 IMG_4078 IMG_4081 IMG_4084 IMG_4095


 

Heute möchte ich euch das Rezept von meinem Zucchinikuchen vorstellen, er wurde bei der Erstzubereitung von meiner Familie mit großer Skepsis verkostet, hat aber den Geschmackstest mit einem „Sehr Gut“ bestanden. Die Zucchini ist auch so ein Gemüse das nicht jeder mag, für mich unvorstellbar, da sie nach meiner Meinung nicht wirklich nach etwas schmeckt. Sie ist sehr kalorienarm, enthält Eisen und Carotinoide, das schwammige Fruchtfleisch saugt beim Braten sehr viel Fett auf, daher ist es ratsam, sie nach dem Bräunen auf einer Küchenrolle abtropfen zu lassen. Für den Kuchen ist diese Information aber nicht wichtig, da die Zucchini fein geraspelt wird. Wichtig ist, dass man sie danach etwas ausdrückt, damit sie etwas Wasser verliert.


 

Zutaten für den Zucchinikuchen:

3 Eier

400 g Staubzucker (Puderzucker)

1 Pkg. Vanillezucker

1 Prise Salz

¼ l Öl (250 ml)

460 g feingeriebene Zucchini (etwas Wasser ausdrücken)

1 Teel Zimt

100 g geriebene Haselnüsse

450 g Mehl (universal)

1 Pkg. Backpulver

 

Weiters:

Ribiselmarmelade (Johannisbeerenkonfitüre)

Schokoglasur


 

Zubereitung:

Die ganzen Eier mit dem Staubzucker sehr schaumig rühren, eine Prise Salz und das Öl unterrühren und danach die Zucchini unterheben. Das Mehl mit dem Backpulver, Zimt und den Haselnüssen vermischen und untermengen, auf ein gefettetes, bemehltes Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180° Grad, Ober-und Unterhitze ca. 25 – 30 Minuten backen. Auskühlen lassen, mit der Marmelade bestreichen und mit der Schokoglasur glasieren.

Das Rezept für die Schokoglasur findet ihr bei dem Beitrag der Himbeerschnitte.

Wenn euch meine Beträge gefallen, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Ein Gedanke zu „Zucchinikuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.