Zucchinikuchen

image_pdfimage_printDru­cken

IMG_4094

IMG_4073 IMG_4076 IMG_4078 IMG_4081 IMG_4084 IMG_4095


 

Heu­te möch­te ich euch das Rezept von mei­nem Zuc­chi­ni­ku­chen vor­stel­len, er wur­de bei der Erst­zu­be­rei­tung von mei­ner Fami­lie mit gro­ßer Skep­sis ver­kos­tet, hat aber den Geschmacks­test mit einem „Sehr Gut“ bestan­den. Die Zuc­chi­ni ist auch so ein Gemü­se das nicht jeder mag, für mich unvor­stell­bar, da sie nach mei­ner Mei­nung nicht wirk­lich nach etwas schmeckt. Sie ist sehr kalo­ri­en­arm, ent­hält Eisen und Caro­ti­noi­de, das schwam­mi­ge Frucht­fleisch saugt beim Bra­ten sehr viel Fett auf, daher ist es rat­sam, sie nach dem Bräu­nen auf einer Küchen­rol­le abtrop­fen zu las­sen. Für den Kuchen ist die­se Infor­ma­ti­on aber nicht wich­tig, da die Zuc­chi­ni fein geras­pelt wird. Wich­tig ist, dass man sie danach etwas aus­drückt, damit sie etwas Was­ser ver­liert.


 

Zuta­ten für den Zuc­chi­ni­ku­chen:

3 Eier

400 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

1 Pkg. Vanil­le­zu­cker

1 Pri­se Salz

¼ l Öl (250 ml)

460 g fein­ge­rie­be­ne Zuc­chi­ni (etwas Was­ser aus­drü­cken)

1 Teel Zimt

100 g gerie­be­ne Hasel­nüs­se

450 g Mehl (uni­ver­sal)

1 Pkg. Back­pul­ver

 

Wei­ters:

Ribi­sel­mar­me­la­de (Johan­nis­bee­ren­kon­fi­tü­re)

Scho­ko­g­la­sur


 

Zube­rei­tung:

Die gan­zen Eier mit dem Staub­zu­cker sehr schau­mig rüh­ren, eine Pri­se Salz und das Öl unter­rüh­ren und danach die Zuc­chi­ni unter­he­ben. Das Mehl mit dem Back­pul­ver, Zimt und den Hasel­nüs­sen ver­mi­schen und unter­men­gen, auf ein gefet­te­tes, bemehl­tes Back­blech ver­tei­len und im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 180° Grad, Ober-und Unter­hit­ze ca. 25 – 30 Minu­ten backen. Aus­küh­len las­sen, mit der Mar­me­la­de bestrei­chen und mit der Scho­ko­g­la­sur gla­sie­ren.

Das Rezept für die Scho­ko­g­la­sur fin­det ihr bei dem Bei­trag der Him­beer­schnit­te.

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Ein Gedanke zu „Zucchinikuchen

  1. Bes­ter Zuc­chi­ni­ku­chen!!!! Super saf­tig, mega gut und schnell gemacht!!!
    Dan­ke für das tol­le Rezept!!
    Lg Clau­dia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.