Topfenreisauflauf

image_pdfimage_printDru­cken



Mein Ehe­mann liebt Süßes zum Mit­tag­essen und liegt mir damit schon tage­lang in den Ohren, bevor­zu­gen wür­de er einen Reis­auf­lauf. Ein Reis­auf­lauf ist so ein Essen, dass Zeit braucht, die mir sehr oft fehlt, da ich berufs­tä­tig bin. Aber letz­tes Wochen­en­de hat­te ich frei und kam sei­nen Wunsch nach und fabri­zier­te gleich eine gro­ße Men­ge Top­fen-Reis­auf­lauf, dazu eine Erd­beer­sauce. Der nicht ver­zehr­te Teil des Auf­lau­fes wur­de tief­ge­fro­ren, somit gibt es bald ein sehr schnel­les Mit­tag­essen. Übri­gens, es hat phä­no­me­nal geschmeckt!!


Zuta­ten:

1 Liter Milch
300 g Reis (ich neh­me Risot­to­reis)
90 g But­ter
120 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)
1Pkg Vanil­le­zu­cker
Pri­se Salz
6 Eier
500 g Top­fen 20%
etwas Abrieb von der Zitro­nen­scha­le (vor­zugs­wei­se bio)
Saft von einer hal­ben Zitro­ne

Schnee­hau­be:

3 Eiklar
90 g Kris­tall­zu­cker fein


Zube­rei­tung:

Den Reis in einem gro­ßen Sieb mit kal­tem Was­ser kurz abspü­len. Die Milch mit einer Pri­se Salz auf­ko­chen, den Reis zufü­gen und auf kleins­ter Flam­me unter öfte­ren Umrüh­ren weich kochen, danach voll­stän­dig aus­küh­len las­sen. Die Eier tren­nen und aus dem Eiweiß ein fes­ten Eischnee schla­gen. Die But­ter, Staub­zu­cker, Vanil­le­zu­cker und Eidot­ter sehr schau­mig schla­gen, den Top­fen, Zitro­nen­scha­le und Zitro­nen­saft unter­rüh­ren. Wei­ters den erkal­te­ten Milch­reis ein­rüh­ren und zum Abschluss den fes­ten Eischnee vor­sich­tig unter­he­ben. In eine gefet­te­te Auf­lauf­form fül­len und im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 180° Grad, Ober- und Unter­hit­ze ca. 45 Minu­ten backen. In der Zwi­schen­zeit für die Schnee­hau­be das Eiweiß mit dem Kris­tall­zu­cker zu fes­tem Eischnee schla­gen. 10 Minu­ten vor Ende der Back­zeit, wenn der Reis­auf­lauf schon eine leich­te Bräu­nung hat, dar­über strei­chen und fer­tig backen.

Dazu gibt es eine Erd­beer­sauce.

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.