Stachelbeertorte

image_pdfimage_printDru­cken



In mei­nem Gar­ten wer­den jetzt die Sta­chel­bee­ren reif, wir besit­zen einen Strauch mit roten Bee­ren. Der Geschmack ist säu­er­lich und eig­net sich daher wun­der­bar für Kuchen, Mar­me­la­den, Sor­bets, Sirups und Chut­neys. Sie wir­ken auf den Kör­per appe­tit­an­re­gend, ver­dau­ungs­för­dernd, harn­trei­bend und blut­rei­ni­gend. Sie ent­hal­ten reich­lich Vit­amin C und Kali­um. Ich möch­te euch heu­te einen Sta­chel­be­er­tor­te zei­gen, der uns ein­fach köst­lich geschmeckt hat.

 

Zuta­ten für eine Tor­ten­form mit 26 cm Durch­mes­ser:

Teig:

125 g wei­che But­ter

125 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

Pri­se Salz

3 zim­mer­war­me Eier

1 Pkg. Vanil­le­zu­cker

200 g Mehl uni­ver­sal

½ Pkg. Back­pul­ver

2 Essl. Milch

 

Belag:

400 g Sta­chel­bee­ren geputzt

2 Eier

100 g Kris­tall­zu­cker

60 g gemah­le­ne Hasel­nüs­se

 

Zube­rei­tung:

But­ter, Staub­zu­cker, Pri­se Salz und Vanil­le­zu­cker sehr schau­mig rüh­ren, nach und nach die gan­zen Eier ein­zeln unter­rüh­ren. Das mit Back­pul­ver ver­misch­te Mehl abwech­selnd mit der Milch kurz unter­rüh­ren. Den Teig in eine gefet­te­te und bemehl­te Tor­ten­form fül­len und im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 180° Grad Ober- und Unter­hit­ze ca. 15 Minu­ten vor­ba­cken. In der Zwi­schen­zeit für den Belag die Eier tren­nen und das Eiweiß mit dem Kris­tall­zu­cker steif schla­gen. Das Eigelb und die Hasel­nüs­se unter­he­ben und die Sta­chel­bee­ren rasch unter­mi­schen. Die­se Mas­se auf die vor­ge­ba­cke­ne Tor­te ver­tei­len und fer­tig backen. Die Back­dau­er beträgt ca. 40 Minu­ten.

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.