Spinatkuchen mit Mascarponecreme

image_pdfimage_printDru­cken



 

Letz­tes Wochen­en­de hat­te ich Zeit und Lust zu backen, ich woll­te wie­der etwas Neu­es aus­pro­bie­ren und da es kurz vor Ostern ist, soll­te der Kuchen zur The­ma­tik pas­sen. Es wird ein Spi­nat­ku­chen mit Mas­car­pone­creme und wenn ihr euch denkt, Spi­nat im Kuchen, wie geht das, das kann nicht schme­cken, dann habt ihr euch getäuscht. Er hat sen­sa­tio­nell gut gemun­det, vom Spi­nat­ge­schmack kei­ne Spur und er ist auch ein ech­ter Hin­gu­cker.


Zuta­ten für den Spi­nat­ku­chen:

5 Eier

200 g Staub­zu­cker

1 Pkg. Vanil­le­zu­cker

Pri­se Salz

1/8 l geschmacks­neu­tra­les Öl

250 g pas­sier­ten Spi­nat (am bes­ten Tief­kühl­spi­nat, auf­ge­taut, samt Was­ser)

250 g Mehl uni­ver­sal

1 Pkg Back­pul­ver

 


Zube­rei­tung:

Die Eier tren­nen und die Eidot­ter (Eigelb) mit dem Staub­zu­cker, Vanil­le­zu­cker, Pri­se Salz, Öl und dem pas­sier­ten Spi­nat ver­rüh­ren. Nun das mit Back­pul­ver ver­misch­te Mehl unter­rüh­ren. Das Eiweiß zu Eischnee schla­gen und vor­sich­tig unter die Teig­mas­se heben. Den Teig auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech geben und gleich­mä­ßig ver­strei­chen, bei 180° Grad, Ober- und Unter­hit­ze, ca. 30 Minu­ten backen, danach aus­küh­len las­sen.


Zuta­ten für die Mas­car­pone­creme:

500g  Mas­car­po­ne

6 Blatt Gela­ti­ne

500 ml  Obers  (Sah­ne)

80 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

Saft von einer hal­ben Zitro­ne

2 Essl. Brom­beer­mar­me­la­de

 

wei­ters

evtl. 200 ml Obers

gerie­be­ne Pis­ta­zi­en

Oster­de­kor


Zube­rei­tung:

Die Gela­ti­ne im kal­ten Was­ser ein­wei­chen und das Obers steif schla­gen. Mas­car­po­ne mit dem Staub­zu­cker und dem Zitro­nen­saft ver­rüh­ren, die Gela­ti­ne aus­drü­cken und in einem Topf erhit­zen, bis sie flüs­sig wird. Die Hälf­te des geschla­ge­nen Obers zu der Mas­car­po­ne geben und mit der auf­ge­lös­ten Gela­ti­ne schnell unter­rüh­ren. Nun das rest­li­che Obers vor­sich­tig unter­he­ben, bis eine glat­te Creme ent­steht. Die Mas­car­pone­creme nun hal­bie­ren und in eine Hälf­te die Brom­beer­mar­me­la­de unter­rüh­ren, somit ent­steht eine schö­ne Fär­bung.


End­fer­ti­gung:

Nun den aus­ge­kühl­ten Kuchen in der Mit­te hal­bie­ren und da bei­de Kuchen­hälf­ten sehr hoch sind, wie eine Tor­te mit­tig durch­schnei­den, so das 4 glei­che Tei­le ent­ste­hen. Die­se nun abwech­selnd mit den Cre­men fül­len, begin­nend mit der wei­ßen Creme. Ver­zie­ren nach Lust und Lau­ne, ich habe noch einen Becher Obers steif geschla­gen und den Kuchen damit ein­ge­stri­chen und ein Mus­ter gespritzt. Mit gerie­be­ne Pis­ta­zi­en bestreut und mit Oster­de­kor ver­ziert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.