Spinatkuchen mit Mascarponecreme

image_pdfimage_printDrucken



 

Letztes Wochenende hatte ich Zeit und Lust zu backen, ich wollte wieder etwas Neues ausprobieren und da es kurz vor Ostern ist, sollte der Kuchen zur Thematik passen. Es wird ein Spinatkuchen mit Mascarponecreme und wenn ihr euch denkt, Spinat im Kuchen, wie geht das, das kann nicht schmecken, dann habt ihr euch getäuscht. Er hat sensationell gut gemundet, vom Spinatgeschmack keine Spur und er ist auch ein echter Hingucker.


Zutaten für den Spinatkuchen:

5 Eier

200 g Staubzucker

1 Pkg. Vanillezucker

Prise Salz

1/8 l geschmacksneutrales Öl

250 g passierten Spinat (am besten Tiefkühlspinat, aufgetaut, samt Wasser)

250 g Mehl universal

1 Pkg Backpulver

 


Zubereitung:

Die Eier trennen und die Eidotter (Eigelb) mit dem Staubzucker, Vanillezucker, Prise Salz, Öl und dem passierten Spinat verrühren. Nun das mit Backpulver vermischte Mehl unterrühren. Das Eiweiß zu Eischnee schlagen und vorsichtig unter die Teigmasse heben. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und gleichmäßig verstreichen, bei 180° Grad, Ober- und Unterhitze, ca. 30 Minuten backen, danach auskühlen lassen.


Zutaten für die Mascarponecreme:

500g  Mascarpone

6 Blatt Gelatine

500 ml  Obers  (Sahne)

80 g Staubzucker (Puderzucker)

Saft von einer halben Zitrone

2 Essl. Brombeermarmelade

 

weiters

evtl. 200 ml Obers

geriebene Pistazien

Osterdekor


Zubereitung:

Die Gelatine im kalten Wasser einweichen und das Obers steif schlagen. Mascarpone mit dem Staubzucker und dem Zitronensaft verrühren, die Gelatine ausdrücken und in einem Topf erhitzen, bis sie flüssig wird. Die Hälfte des geschlagenen Obers zu der Mascarpone geben und mit der aufgelösten Gelatine schnell unterrühren. Nun das restliche Obers vorsichtig unterheben, bis eine glatte Creme entsteht. Die Mascarponecreme nun halbieren und in eine Hälfte die Brombeermarmelade unterrühren, somit entsteht eine schöne Färbung.


Endfertigung:

Nun den ausgekühlten Kuchen in der Mitte halbieren und da beide Kuchenhälften sehr hoch sind, wie eine Torte mittig durchschneiden, so das 4 gleiche Teile entstehen. Diese nun abwechselnd mit den Cremen füllen, beginnend mit der weißen Creme. Verzieren nach Lust und Laune, ich habe noch einen Becher Obers steif geschlagen und den Kuchen damit eingestrichen und ein Muster gespritzt. Mit geriebene Pistazien bestreut und mit Osterdekor verziert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn euch meine Beträge gefallen, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.