Rostbraten mit Spargel und Kartoffelgratin

image_pdfimage_printDru­cken

 

IMG_2961 IMG_2964 IMG_2965 IMG_2976 IMG_2981 IMG_2985 IMG_2987 IMG_2990 IMG_3002


 

Zuta­ten für 4 Per­so­nen:

4 Schei­ben Rost­bra­ten ca. 200 g schwer

12 Stan­gen Spar­gel (ich habe mei­nen gemischt)

20 g But­ter

Pri­se Kris­tall­zu­cker

Salz

Pfef­fer

Thy­mi­an

Öl

¼ l Rind­sup­pe (ersatz­wei­se Sup­pen­pul­ver)

40 g But­ter

Gra­ti­nier­mas­se:

4 Schei­ben Toast­brot ca 80g

100 g But­ter zim­mer­warm

1 Eigelb

40 g Blau­schim­mel­kä­se

Salz

Pfef­fer

1 Essl. fein­ge­hack­te Peter­si­lie


 

Zube­rei­tung:

Gra­ti­nier­mas­se:

Den Rand des Toast­bro­tes weg­schnei­den, ent­fer­nen und den Rest in klei­ne Stü­cke zer­tei­len. Die But­ter schau­mig rüh­ren, das Eigelb unter­rüh­ren und das Toast­brot, den zer­klei­ner­ten Blau­schim­mel­kä­se und die Peter­si­lie unter­men­gen. Mit Salz und Pfef­fer wür­zen und die Mas­se auf eine Frisch­hal­te­fo­lie geben und zu einer Rol­le mit ca. 5 cm Durch­mes­ser for­men. Mit der Frisch­hal­te­fo­lie ein­wi­ckeln und ca. 15 Minu­ten in den Kühl­schrank geben.

Den Spar­gel rei­ni­gen, schä­len und die Enden abschnei­den, der wei­ße Spar­gel gehört zur Gän­ze geschält, beim Grü­nen nur das unte­re Drit­tel. Das Was­ser zum Kochen brin­gen, sal­zen, eine Pri­se Zucker und 20 g But­ter dazu­ge­ben und den Spar­gel ca. 7 Minu­ten biss­fest kochen, kommt auch wie­der auf die Grö­ße des Spar­gels an, wie lan­ge die Koch­zeit ist.

Den Rand des Rost­bra­tens mehr­mals ein­schnei­den, damit sich das Fleisch beim Bra­ten nicht auf­dreht. Den Rost­bra­ten mit Salz, Pfef­fer und Thy­mi­an wür­zen und im sehr hei­ßem Fett beid­sei­tig anbra­ten (jede Sei­te ca. 2 Minu­ten bra­ten). Den Rost­bra­ten auf ein Back­blech geben und mit dem Spar­gel bele­gen. Die Gra­ti­nier­mas­se in dün­ne Schei­ben schnei­den und über den Spar­gel legen, sodass nur mehr die Spit­zen des Spar­gels sicht­bar sind. Mit der Grill­funk­ti­on des Back­ofens bei 230°Grad über­ba­cken bis es eine leich­te Bräu­nung bekommt.

Den Bra­ten­rück­stand mit der Rind­sup­pe auf­gie­ßen und etwas ein­ko­chen las­sen, abschme­cken, von der Herd­plat­te neh­men und 40 g But­ter­flo­cken mit einem Schnee­be­sen unter­rüh­ren. Mit dem Rost­bra­ten und einem Kar­tof­fel­gra­tin anrich­ten.

Kar­tof­fel­gra­tin für 4 Per­so­nen:

IMG_2968 IMG_2969 IMG_2971 IMG_2979 IMG_2992 IMG_3001

Zuta­ten:

60 dag spe­cki­ge rohe Kar­tof­feln

1/8 l Obers (Sah­ne)

1/8 l Milch

80 g gerie­be­ner Emmen­ta­ler

Mus­kat­nuss

Salz

1 gepress­te Knob­lauch­ze­he


 

Zube­rei­tung:

Die geschäl­ten Kar­tof­feln in ca. 2 mm dicke Schei­ben schnei­den, am bes­ten geht das mit einer Gur­ken­ho­bel. Die Milch mit dem Obers ver­mi­schen, wür­zen, auf­ko­chen las­sen, die Kar­tof­feln unter­he­ben und unter stän­di­gem Umrüh­ren ca. 5 Minu­ten kochen las­sen. In eine klei­ne Auf­lauf­form, die mit But­ter ein­ge­fet­tet ist, fül­len und mit dem gerie­be­nen Käse bestreu­en. Im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 200°Grad Ober-und Unter­hit­ze, ca. 30 Minu­ten backen.

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.