Rosenblütensirup

image_pdfimage_printDrucken

 

IMG_3368 IMG_3373 IMG_3398

In meinem Garten blühen derzeit die Rosen und einige davon haben einen besonders intensiven Duft, aus diesen Sorten mache ich meinen Rosenblütensirup. Wichtig ist das die Rosen nicht mit Pflanzenschutzmittel gespritzt sind und auch bei der Düngung sollten naturbelassener Dünger verwendet werden. Frühmorgens ist das Rosenaroma am stärksten, dadurch ist es die beste Erntezeit für die Rosenblätter, einfach mit einer Schere die Rosenköpfe abschneiden. Für die Verarbeitung sollten die Rosenblätter nicht gewaschen werden, weil sie dadurch sehr viel Aroma verlieren. Auch der Blütenansatz sollte nicht verwendet werden, weil er leicht bitter schmeckt. Außerdem ist für die Farbe des Sirups die Farbe der Rosenblätter ausschlaggebend, also rote Rosenblätter ergeben einen roten Sirup. Wir lieben diesen Sirup sehr, er schmeckt mit Wasser verdünnt, mit Sekt oder in einem Gespritzten sehr gut.


 

Zutaten für den Rosenblütensirup:

500 g frische, duftende Rosenblätter

1 kg Kristallzucker

1 l Wasser

20 g Zitronensäure


 

Zubereitung:

Die Rosenblüten gut ausschütteln, damit darin versteckte Käfer und Insekten noch entfernt werden können. Danach 1 kg Kristallzucker mit 1 l Wasser aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und über die Rosenblätter gießen. Sofort abdecken damit der Duft nicht verloren geht und 24 bis 48 Stunden in einem kühlen Raum stellen. Das Rosenblütengemisch abseihen und mit der Zitronensäure nochmals aufkochen, in gereinigte Glasflaschen abfüllen und kühl lagern.

 

Tipp: Wenn Zitronensäure verwendet wird, sollten die damit hergestellten Produkte immer in Glasgefäße abgefüllt werden. Zitronensäure hat die Eigenschaft aus Plastik oder Aluminium bestimmte Bestandteile herauszulösen, die für den menschlichen Körper nicht geeignet sind!

Wenn euch meine Beträge gefallen, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.