Ricottaküchlein mit Beerensauce

image_pdfimage_printDru­cken



Ich ver­ar­bei­te gera­de mei­ne Rest­be­stän­de vom Obst und Gemü­se aus der letz­ten Sai­son.  Da ist mir beim Durch­schau­en eine Packung mit Bee­ren ins Auge gesprun­gen, die von mir unbe­dingt sofort ver­kocht wer­de soll­te. Also wur­den die Bee­ren zu einer Sau­ce ver­ar­bei­tet und dazu gab es sehr lecke­re Ricot­ta­küch­lein.


Zuta­ten für die Ricot­ta­küch­lein:

250 g Ricot­ta

2 Eier

120 ml Milch

Pri­se Salz

1 Vanil­le­scho­te

120 g glat­tes Mehl

½ Pkg Back­pul­ver

2 Essl. Kris­tall­zu­cker

But­ter


Zube­rei­tung:

Die Eier tren­nen und das Eiweiß mit einer Pri­se Salz steif schla­gen. Die Eidot­ter mit dem Ricot­ta, der Milch und das aus­ge­kratz­te Mark der Vanil­le­scho­te cre­mig ver­rüh­ren. Das Mehl, das Back­pul­ver und den Kris­tall­zu­cker mit­ein­an­der ver­mi­schen und nach und nach unter die Ricott­a­mas­se rüh­ren. Zum Abschluss vor­sich­tig den steif­ge­schla­ge­nen Eischnee unter­he­ben. In einer Pfan­ne etwas But­ter mit einem Schuss Öl erhit­zen und mit einem Ess­löf­fel eine Por­ti­on Teig hin­ein­ge­ben, etwas aus­ein­an­der drü­cken, sodass eine run­des Küch­lein ent­steht und beid­sei­tig gold­braun aus­ba­cken. Mit Staub­zu­cker (Puder­zu­cker) bestreu­en und mit einer Bee­ren­sauce ser­vie­ren.


Zuta­ten für die Bee­ren­sauce:

500 g gemisch­te Bee­ren

250 ml Kir­schen­saft (oder ein ande­rer roter Saft)

50 g Kris­tall­zu­cker

40 g Spei­se­stär­ke (Mai­ze­na)


Zube­rei­tung:

80 ml Kir­schen­saft zurück­be­hal­ten, den Rest mit dem Zucker und den Bee­ren auf­ko­chen. Die Hit­ze etwas redu­zie­ren, den rest­li­chen Kir­schen­saft mit der Spei­se­stär­ke ver­rüh­ren und lang­sam unter­rüh­ren, nicht alles auf ein­mal, sonst könn­te es zu dick ein­ko­chen. Etwas köcheln las­sen, wei­ter­rüh­ren bis es zu ein­di­cken beginnt, danach pro­bie­ren wie die Kon­sis­tenz  ist, falls sie zu dick gera­ten ist, kann mit Kirsch­saft ver­dünnt wer­den. Falls zu dünn gera­ten, dann mehr Spei­se­stär­ke ver­wen­den.

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.