Räuberschnecken

image_pdfimage_printDru­cken



Ich war vor kur­zem bei einer Damen­run­de ein­ge­la­den und da gab es Räu­ber­schne­cken. Ver­mut­lich ein ent­fern­ter Ver­wand­ter der Piz­zaschne­cke, ein biss­chen Spaß muss sein. Wird auch aus Germ­teig (Hefe­teig) gemacht, es unter­schei­det sich nur durch die Fül­lung. Schmeckt extrem gut, wur­de von mir sofort nach­ge­macht, als Mit­tag­essen mit Salat.


Zuta­ten für 28 Schne­cken:

Teig:

500 g glat­tes Mehl

1 Teel. Salz

1 Pkg. Germ (Hefe)

1 Teel. Kris­tall­zu­cker

4 Essl. Oli­ven­öl


Fül­lung:

1 gro­ße Zwie­bel

150 g Speck roh

2 Pkg. Moz­za­rel­la

3 Knob­lauch­ze­hen

600 g gemisch­tes Faschier­tes (Hack)

3 Essl. Ore­ga­no getrock­net

4 Essl. Toma­ten­mark

4 Essl. Ketch­up

Salz

Pfef­fer

100 g Emmen­ta­ler

Öl


Zube­rei­tung:

Für den Teig die Germ mit dem Kris­tall­zu­cker in einem ¼ l lau­war­men Was­ser auf­lö­sen. Das Mehl, Salz und Oli­ven­öl in einer Rühr­schüs­sel ver­mi­schen, das Ger­mwas­ser dazu­ge­ben und mit dem Knet­ha­cken zu einem glat­ten Teig ver­ar­bei­ten. Falls der Teig zu fest ist, etwas lau­war­mes Was­ser hin­zu­fü­gen, danach an einem war­men Ort zuge­deckt ca. 30 Minu­ten gehen las­sen. Das Volu­men des Tei­ges soll­te sich ver­dop­peln. In der Zwi­schen­zeit die Fül­le vor­be­rei­ten. Den Zwie­bel, Knob­lauch und den Speck in klein­wür­fe­lig schnei­den, den Moz­za­rel­la auch in klei­ne Stü­cke schnei­den. Den Zwie­bel und den Speck in einer mit Öl erhitz­ten Pfan­ne ca. 3 Minu­ten anbra­ten, danach den Knob­lauch und das Faschier­te zufü­gen und kräf­tig durch­rös­ten. Mit dem Toma­ten­mark ver­mi­schen und mit Salz, Pfef­fer und Ore­ga­no wür­zen, noch­mals kurz durch­bra­ten, es soll­te kei­ne Flüs­sig­keit in der Pfan­ne sein, etwas über­küh­len las­sen. Nun den Teig hal­bie­ren und zu einem 30 cm gro­ßen Qua­drat aus­rol­len, mit 2 Ess­löf­feln Ketch­up bestrei­chen, die Hälf­te der Fül­lung dar­über ver­tei­len und eben­falls die Hälf­te des Moz­za­rel­las dar­über geben. Den Teig eng auf­rol­len und in 14 Stück, ca. 2 cm dicke Schei­ben schnei­den und auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech legen, noch­mals abde­cken und 15 Minu­ten gehen las­sen. Mit etwas gerie­be­nem Emmen­ta­ler bestreu­en und im Back­ofen bei 200° Grad, Ober-und Unter­hit­ze ca. 25 Minu­ten backen. Mit dem rest­li­chen Teig und der Fül­lung eben­so ver­fah­ren.

 

Bei­la­ge: Salat

Tipp: Übrig geblie­be­ne Schne­cken kön­nen tief­ge­fro­ren wer­den und noch tief­ge­fro­ren bei 180° Grad, Ober- und Unter­hit­ze auf­ge­ba­cken wer­den. Dau­er ca. 15 Minu­ten.

 

 

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.