Quittenmarmelade

image_pdfimage_printDrucken



Meine erste Bekanntschaft mit einer Quitte machte ich in meiner Kindheit, da stand dieser Baum- oder damals war er mehr ein Strauch- und der hatte diese gutaussehenden gelben Früchte drauf. Der stand aber nicht in unserem Garten, sondern bei Bekannten wo wir eingeladen waren und diese Früchte sahen so köstlich aus. Also nahmen wir uns heimlich eine herunter und bissen genussvoll hinein, aber das ging nicht, denn sie war steinhart und ungenießbar. Seitdem hatte ich mit Quitten nichts mehr zu tun, bis eine liebe Bekannte uns welche schenkte, weil sie weis, das ich gerne experimentiere. Also wurde wieder alle Kochbücher zu dem Thema Quitte durchgeschaut, bis der Entschluss kam, Marmelade zu machen. Die Quitte enthält viel Kalium, etwas Kupfer und Vitamin C, sie ist appetitanregend, verdauungsfördernd und adstringierend. Die Schale sollte vor dem Gebrauch abgerieben werden.


Zutaten:

1 kg Quitten, geschält, entkernt und in kleine Stücke geschnitten

2 Vanilleschoten

4 Essl. Zitronensaft

500 g Gelierzucker 2:1

½ l Apfelsaft


Zubereitung:

Die Quitten mit dem Apfelsaft und dem ausgeschabten Vanillemark, samt Schote weich kochen. Die Vanilleschoten herausnehmen und alles mit einem Pürierstab pürieren, dann den Zitronensaft und den Gelierzucker unterrühren. Zum Kochen bringen und ca. 5 Minuten unter ständigem rühren köcheln lassen, eine Gelierprobe machen und in saubere Gläser abfüllen.

 

Tipp: Ich stelle alle Marmeladegläser auf den Kopf, damit wird verhindert dass sie schimmeln.

 

Wenn euch meine Beträge gefallen, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.