Pudding-Schneckenkuchen

image_pdfimage_printDru­cken



Beim Durch­se­hen mei­ner Back­sa­chen, bin ich auf ein Paket Mar­zi­pan gesto­ßen, dass sein Min­dest­halt­bar­keits­da­tum bald erreicht hat­te. Da bei mir die Lust sehr groß war, wie­der etwas Neu­es aus­zu­pro­bie­ren, stö­ber­te ich mei­ne zahl­rei­chen Koch­bü­cher und Zeit­schrif­ten durch. Da stach mir ein Rezept beson­ders ins Auge, ein Pud­ding-Schne­cken­ku­chen.


Zuta­ten für die Fül­le:

150 g Rosi­nen (wer sie mag)

200 g Mar­zi­pan-Roh­mas­se

800 ml Milch

2 Pkg. Vanil­le­pud­ding­pul­ver

3 Essl. Kris­tall­zu­cker


Zube­rei­tung:

Die Rosi­nen waschen und abtrop­fen las­sen und den Mar­zi­pan grob ras­peln. 200 ml Milch mit dem Pud­ding­pul­ver und dem Kris­tall­zu­cker ver­rüh­ren. 600 ml Milch in einem Topf auf­ko­chen, den geras­pel­ten Mar­zi­pan dar­in auf­lö­sen und das ange­rühr­te Pud­ding­pul­ver ein­rüh­ren. Unter stän­di­gem Rüh­ren ca. 1 Minu­te köcheln las­sen, danach aus­küh­len las­sen, dabei öfters umrüh­ren.


Zuta­ten für den Teig:

500 g Mager­top­fen (Mager­quark)

150 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

150 ml Milch

2 Eier

150 ml Öl

Pri­se Salz

850 g Mehl uni­ver­sal

1 ½ Pkg. Back­pul­ver


Wei­ters:

Maril­len­mar­me­la­de (Apri­ko­sen­mar­me­la­de)

Hagel­zu­cker


Zube­rei­tung:

Top­fen, Eier, Milch, Öl, Staub­zu­cker und eine Pri­se Salz ver­rüh­ren, Mehl und Back­pul­ver mit­ein­an­der ver­mi­schen. Die Hälf­te des Mehl-Back­pul­ver­ge­misch unter die Top­fen­mas­se rüh­ren, danach auf ein Back­brett geben und das rest­li­che Mehl unter­kne­ten. Den Teig hal­bie­ren und eine Hälf­te zu einem Recht­eck – ca.35 x 40 cm aus­rol­len.


End­fer­ti­gung:

Den aus­ge­kühl­ten Pud­ding noch­mals glatt ver­rüh­ren und ca. ¼  davon zur Sei­te stel­len. Den übrig geblie­be­nen Pud­ding noch­mals hal­bie­ren und eine Hälf­te auf die aus­ge­roll­te Teig­plat­te ver­strei­chen. Dabei rund­her­um ca. 1 cm Rand frei las­sen und die Hälf­te der Rosi­nen dar­über ver­tei­len. Den Teig nun von der kur­zen Sei­te her ein­rol­len und in 6 Schne­cken schnei­den, eben­so das glei­che mit dem rest­li­chen Teig und Pud­ding noch­mals wie­der­ho­len, sodass am Ende 12 Schne­cken ent­ste­hen. Auf ein gefet­te­tes Back­blech, das min­des­tens 3 cm tief ist, die Schne­cken ver­tei­len, viel­leicht etwas aus­ein­an­der­drü­cken, damit das Blech voll ist. Den rest­li­chen Pud­ding in den Zwi­schen­räu­men ver­tei­len und im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 180° Grad, Ober- und Unter­hit­ze ca. 40 Minu­ten backen. Noch im hei­ßen Zustand mit erhitz­ter Maril­len­mar­me­la­de bestrei­chen und mit Hagel­zu­cker bestreu­en, danach aus­küh­len las­sen.

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.