Pizzaschnecken

image_pdfimage_printDru­cken



Momen­tan lie­be ich es Germ­teig (Hefe­teig) zu machen, war vor eini­gen Jah­ren noch so Teig mit dem es Pro­ble­me gab. Aber inzwi­schen funk­tio­niert es schon sehr gut, über­haupt seit dem Geheim­tipp einer Freun­din, den Teig doch im Back­ofen auf der nied­rigs­ten Stu­fe gehen zu las­sen, ist es kein Pro­blem mehr. Also gibt es heu­te ein Rezept von Piz­zaschne­cken, mögen Kin­der sehr ger­ne, ist auch ide­al für eine Geburts­tags­jau­se.


Zuta­ten für ca. 30 klei­ne Piz­zaschne­cken:

Teig:

500 g Mehl uni­ver­sal oder so wie bei mir, die Hälf­te mit Din­kel­mehl erset­zen

20 g Germ (Hefe)

2 Essl. Öl

1 Teel. Salz

¼ l Milch

Pri­se Zucker

 

Fül­le:

Ketch­up

250 g Schin­ken

1 klei­nen roten Papri­ka

1 klei­nen grü­nen Papri­ka

1 kl. Dose Mais

Ore­ga­no

Kön­nen auch ande­re Zuta­ten genom­men wer­den. Zwie­bel, Cham­pi­ons, usw.

200 g gerie­be­ner Emmen­ta­ler oder Käse eurer Wahl

 

Zube­rei­tung:

Die Milch für den Teig hand­warm erwär­men, nicht zu heiß, den das wür­de die Hefe­bak­te­ri­en zer­stö­ren. Eine Pri­se Zucker zufü­gen und die Germ dar­in auf­lö­sen und das Mehl mit dem Salz ver­mi­schen. Das Mehl zu dem Hefe­was­ser geben, noch 2 Ess­löf­feln Öl dazu und gut durch­rüh­ren oder kne­ten, wie einer jeder möch­te. Falls der Teig zu fest ist, even­tu­ell noch etwas Flüs­sig­keit dazu oder im umge­kehr­ten Fall, wenn der Teig zu weich ist, noch etwas Mehl dazu geben. Danach an einem war­men Ort ca eine Stun­de gehen las­sen. In der Zwi­schen­zeit die Fül­le zube­rei­ten, Schin­ken und Papri­ka in klei­ne Wür­fel schnei­den, Mais abtrop­fen las­sen. Nach der Geh­zeit den Teig hal­bie­ren und zu einem Recht­eck aus­rol­len, mit Ketch­up bestrei­chen, mit Ore­ga­no nach Geschmack bestreu­en und die Hälf­te der vor­be­rei­te­ten Fül­le dar­über ver­tei­len. Danach eng ein­rol­len und ca. 3 cm brei­te Schei­ben schnei­den, auf ein mit Bach­pa­pier aus­ge­leg­tes  Back­blech legen, eben­so mit der zwei­ten Hälf­te des Tei­ges ver­fah­ren. Wer möch­te, kann die Piz­zaschne­cken mit einem Tuch abde­cken und noch­mals 15 Minu­ten gehen las­sen. Oder so wie bei mir, weil die Zeit knapp war,  gleich dick mit Käse bestreu­en und im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 200° Grad, Ober-und Unter­hit­ze ca. 15 – 20 Minu­ten backen.

 

Tipp: Eine Scha­le mit Was­ser in den Back­ofen stel­len, dadurch wird der Teig auch flau­mi­ger. Wer grö­ße­re Schne­cken möch­te, soll­te den gan­zen Teig auf ein Recht­eck aus­rol­len, damit ent­steht mehr Umfang. Dadurch wird aber auch die Back­zeit län­ger.

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.