Panierte faschierte Laibchen

image_pdfimage_printDru­cken



Mei­ne Toch­ter frag­te mich letz­tens wie Faschier­te Laib­chen gemacht wer­den, eine genaue Men­gen­an­ga­be konn­te ich ihr damals nicht geben, denn das wird bei mir nach Gefühl gemacht.  Sie sag­te mir auch, dass ich mehr nor­ma­le Sachen in mei­ne Blog geben soll­te, sie mein­te, klas­si­sche öster­rei­chi­sche All­tags­ge­rich­te, die es halt bei Mut­ti so gibt. Also gibt es die­ses Mal panier­te faschier­te Laib­chen, für mei­ne deut­schen Leser – Faschier­tes wird bei euch Hack­fleisch genannt.


Zuta­ten für 10 Laib­chen:

600 g gemisch­tes Faschier­tes (Hack)

2 alt­ba­cke­ne Sem­merl (Bröt­chen)

Salz

Pfef­fer

60 g fein­ge­hack­te Zwie­bel

2 Eier

2 Essl. fein­ge­hack­te Peter­si­lie

1 schwa­cher Essl. Estra­gon­senf

1 Teel. Sup­pen­wür­ze (ich neh­me mei­ne Selbst­ge­mach­te)

etwas Öl

Zum Panie­ren:

2 – 3 Eier

etwas grif­fi­ges Mehl

Brö­seln

Fett


 

Zube­rei­tung:

Die alt­ba­cke­nen Sem­meln (vom Vor­tag) in Was­ser ein­wei­chen, die fein­ge­hack­te Zwie­bel im Fett gold­braun rös­ten. Das Faschier­te in eine Schüs­sel geben, die ein­ge­weich­ten Sem­meln fest aus­drü­cken und fein zer­drü­cken (zer­mat­schen), sodass nur klei­ne Sem­mel­stü­cke zum Fleisch kom­men. Alle rest­li­chen Zuta­ten, außer die Zuta­ten zum Panie­ren, dazu­ge­ben, zu einem Fleisch­teig ver­mi­schen und gut wür­zen. Die Mas­se soll­te kom­pakt sein, soll­te das nicht der Fall sein, kön­nen Brö­seln dazu­ge­ge­ben wer­den. Laib­chen for­men, im Mehl wen­den, durch die ver­quirl­ten etwas gesal­ze­nen Eier zie­hen und zum Abschluss in den Brö­seln wäl­zen, also panie­ren. Lang­sam im erhitz­ten Fett aus­ba­cken.

 

Bei­la­ge: Püree, Reis, Sala­te

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.