Mohn-Topfenkuchen mit Himbeerspiegel

image_pdfimage_printDrucken



Mein Vater hatte vor kurzem seinen 70. Geburtstag und veranstaltete eine riesige Feier, wo jede Menge Mehlspeisen gebraucht wurden. Von mir wünschte er sich einen Mohn-Topfenkuchen mit Himbeerspiegel.


Zutaten für den Teig:

8 Eier

200 g zimmerwarme Butter

100 g Staubzucker (Puderzucker)

1 Pkg. Vanillezucker

1 Prise Salz

Zimt nach Geschmack

2oo g Kristallzucker

300 g gemahlenen Mohn

140 g geriebene Walnüsse


Zubereitung:

Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Kristallzucker steif schlagen. Die Butter mit dem Staubzucker, Vanillezucker, Prise Salz und den Eidotter sehr schaumig rühren. Mohn mit den geriebenen Nüssen und den Zimt vermischen und zusammen mit dem Eischnee unter den vorab gerührten Teig unterheben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180° Grad, Ober – und Unterhitze ca. 25 Minuten backen, danach auskühlen lassen.


Zutaten für die Topfenfülle:

500 g Topfen (Quark)

200 g Staubzucker (Puderzucker)

1 Pkg. Vanillezucker

500 ml Obers (Sahne)

12 Blatt Gelantine

Rum nach Geschmack


Zubereitung:

Die Gelantine im kalten Wasser einweichen. Den Topfen mit Vanillezucker und Staubzucker cremig verrühren und das Obers steif schlagen. Die Gelantine ausdrücken und mit etwas Rum erwärmen, bis sie flüssig ist, danach mit der Hälfte des Schlagobers sehr schnell unter die Topfenmasse rühren, damit keine Gelantineklumpen entstehen. Restliches Schlagobers vorsichtig unter die Creme heben und diese über dem Mohnkuchen verteilen, am besten funktioniert es, wenn ein Backrahmen um den Kuchen steht, danach kühl stellen.


Himbeerspiegel:

500 g Himbeeren

140 g Staubzucker

6 Blatt Gelantine


Zubereitung:

Die Himbeeren passieren, mit dem Staubzucker aufkochen und kurz überkühlen lassen. Gelantine im kalten Wasser einweichen, ausdrücken und in der noch immer warmen Himbeersauce durch rühren auflösen. Nochmals etwas überkühlen lassen und über die inzwischen festgewordene Topfenmasse gleichmäßig verteilen, ebenfalls fest werden lassen.

 

 

Wenn euch meine Beträge gefallen, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.