Kürbissuppe

image_pdfimage_printDru­cken

 

IMG_0109

IMG_0122

Vor ein paar Tagen läu­te­te die Glo­cke von mei­ner Haus­tü­re.  Mei­ne Schwes­ter besuch­te mich und über­rasch­te mich mit einem Kür­bis. Nach lan­gem Über­le­gen, wie ich den Kür­bis nun am Bes­ten ver­ar­bei­ten könn­te, ent­schied ich mich, eine Kür­bis­sup­pe zu machen.


 

Zube­rei­tung (4 Per­so­nen):

600g Kür­bis (Hok­kai­do)

1 klei­ne Zwie­bel

1 Knob­lauch­ze­he

But­ter

Lor­beer­blatt

Salz

Pfef­fer

Papri­ka edel­süß

Sup­pen­pul­ver

Obers

2 Kar­tof­feln


 

Zube­rei­tung:

Kür­bis schä­len (beim Hok­kai­do kann die Scha­le mit­ge­kocht wer­den), Kern­ge­häu­se ent­fer­nen und in gro­be Stü­cke zer­tei­len. Die fein­ge­hack­te Zwie­bel in But­ter anrös­ten, fein­ge­schnit­te­ne Knob­lauch­ze­he, 1 Tee­löf­fel Papri­ka und den Kür­bis kurz mitrös­ten. Mit 1 Liter Sup­pe (ersatz­wei­se Was­ser mit Sup­pen­wür­fel) auf­gie­ßen. Grob gewür­fel­te Kar­tof­feln und 1 Lor­beer­blatt dazu­ge­ben und alles weich­ko­chen. Lor­beer­blatt ent­fer­nen und die Sup­pe pürie­ren. 1/8 l Obers ein­rüh­ren und mit Salz und Pfef­fer abschme­cken.

 

Tipp:

1) Ich wür­ze auch mit Gal­gant und Bertram.

2) Als Ein­la­ge schme­cken gerös­te­te Weiß­brot­wür­fel und ein Sprit­zer Kür­bis­kern­öl.

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.