Kürbis-Mohn-Kuchen

image_pdfimage_printDru­cken

IMG_0107

IMG_0113

IMG_0115

Da noch etwas Kür­bis über war und ich eine Mehl­spei­se brauch­te, ent­schied ich mich, einen Kür­bis-Mohn-Kuchen aus­zu­pro­bie­ren, wel­cher es direkt in mei­ne Koch­samm­lung geschafft hat.


 

Zuta­ten:

200 g But­ter

100 g Staub­zu­cker

1 Pkg Vanil­le­zu­cker

7 Eier

100 g Zucker

300 g gerie­be­ner Kür­bis

250 g gemah­le­ner Mohn

100 g Mehl

½ Pkg Back­pul­ver

80 g Spei­se­stär­ke ( Mai­ze­na )

1/8 l Sauer­rahm

Pri­se Salz

Zimt

Rum


 

Zube­rei­tung:

Den But­ter, Staub­zu­cker, Vanil­le­zu­cker, 7 Eidot­ter und eine Pri­se Salz schau­mig rüh­ren. Sauer­rahm, gerie­be­nen Kür­bis, 2 Ess­löf­fel Rum und einen hal­ben Tee­löf­fel Zimt unter die Dot­ter­mas­se rüh­ren. Mohn, Mehl, Back­pul­ver und die Stär­ke ver­mi­schen und in den Teig ein­rüh­ren. 7 Eiklar mit dem Kris­tall­zu­cker zu Schnee schla­gen und vor­sich­tig mit einer Teigs­pach­tel unter die Mas­se heben. In eine befet­te­te und bemehl­te Auf­lauf­form unge­fähr 36 x 27 cm ( Ultra­Pro Auf­lauf­form 3,3 l von Tup­per) fül­len. Bei 180°Grad Ober- und Unter­hit­ze ca. 50 min backen. Aus­küh­len las­sen und mit Staub­zu­cker bestreu­en.

Tipp:

1) Den Mohn habe ich vor der Zube­rei­tung mit einer Mohn­müh­le gerie­ben, dadurch schmeckt er bes­ser.

2) Auf mei­nem Bild habe ich den Kuchen noch lau­warm in run­de Schei­ben aus­ge­sto­chen, gezu­ckert, mit Scho­ko­sauce ver­ziert und eini­ge Tup­fer Schlag­obers dazu­ge­ge­ben — Fer­tig, war ein wun­der­ba­res Des­sert.

3) Man könn­te die­se Kuchen­mas­se auch auf ein Back­blech strei­chen, dadurch ver­kürzt sich die Back­zeit.

IMG_0103

Die im oben gezeig­ten Bild sind die Hok­kai­do und die Hal­lo­we­en­kür­bis­se. Sie sind Sor­ten die sich zum Backen eig­nen.

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.