Kotelett mit Rosmarinkartoffeln und Pak Choigemüse

image_pdfimage_printDru­cken

 

IMG_2326 IMG_2331 IMG_2332


 

Kote­lett:

Zuta­ten (4 Per­so­nen):

4 Stk. Schwei­ne­ko­te­letts

Salz

Pfef­fer

Knob­lauch

But­ter

Öl


 

Zube­rei­tung:

Die Kote­letts mit Salz und Pfef­fer wür­zen und mit in fei­ne Schei­ben geschnit­te­nen Knob­lauch bele­gen. In einer erhitz­ten Pfan­ne Öl und But­ter erhit­zen und das Fleisch dar­in gar bra­ten.


 

Ros­marin­kar­tof­feln (4 Per­so­nen)

IMG_2303 IMG_2307 IMG_2324

Zuta­ten:

8oo g Kar­tof­feln fest­ko­chend

5 Stie­le Ros­ma­rin

3 Essl. Oli­ven­öl

1–2 Essl. gro­bes Meer­salz


 

Zube­rei­tung:

Die Kar­tof­feln schä­len und je nach Grö­ße hal­bie­ren, vier­teln oder ach­teln und in eine Schüs­sel geben. Die Ros­ma­rin­na­deln von den Stie­len zup­fen, fein hacken, mit dem Meer­salz und dem Oli­ven­öl zu den Kar­tof­feln geben. Mit­ein­an­der ver­mi­schen, auf ein Back­blech geben und im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 200°Grad, Ober-und Unter­hit­ze ca. 40 Minu­ten backen. Öfters wen­den, damit sie gleich­mä­ßig bräu­nen.


 

Pak Choi­ge­mü­se

IMG_2310 IMG_2312 IMG_2314 IMG_2316 IMG_2319 IMG_2321 IMG_2328

Zuta­ten (4 Per­so­nen):

3 Pak Choi

6 klei­ne Scha­lot­ten oder ersatz­wei­se 1 Zwie­bel (Scha­lot­ten sind im Aro­ma fei­ner)

2 Karot­ten

1/8 l Gemü­se­sup­pe — ersatz­wei­se Sup­pen­wür­fel oder wie in mei­nen Fall selbst­ge­mach­tes Sup­pen­pul­ver

ein Schuss Obers (Sah­ne), macht den Geschmack run­der

Gute Lau­ne­ge­würz (von Son­nen­tor, kann auch weg­ge­las­sen wer­den)

Oli­ven­öl

Salz

Pfef­fer

Gal­gant und Bertram (ich gebe sie in sehr vie­le Gerich­te, kann auch weg­ge­las­sen wer­den)


 

Zube­rei­tung:

Pak Choi rei­ni­gen und samt den Stie­len in 1 cm brei­te Strei­fen schnei­den, eben­falls die Karot­ten schä­len und in mund­ge­rech­te Strei­fen schnei­den. Die Scha­lot­ten schä­len und in Schei­ben schnei­den. Oli­ven­öl in einer Pfan­ne erhit­zen, die Scha­lot­ten und Karot­ten kurz dar­in anbra­ten, denn Pak Choi dazu­ge­ben und wei­ter­bra­ten. Mit der Gemü­se­sup­pe unter­gie­ßen, mit den Gewür­zen wür­zen und biss­fest kochen. Zum Abschluss noch einen Schuss Obers hin­zu­fü­gen und kurz mit kochen.

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.