Kartoffel-Erdnusssuppe

image_pdfimage_printDru­cken



Eine Kar­tof­fel-Erd­nuss­sup­pe wer­de ich euch heu­te vor­stel­len — die­ses Gericht war so rich­tig gut. Es kann auch als Haupt­mahl­zeit geges­sen wer­den, da es sehr nähr­stoff­reich ist. Erd­nüs­se sind wider erwar­ten kei­ne Nüs­se, son­dern Hül­sen­früch­te und stam­men ver­mut­lich ursprüng­lich aus Süd­ame­ri­ka. Die der­zei­ti­gen Haupt­lie­fe­ran­ten der Erd­nüs­se sind Indi­en, Chi­na, Indo­ne­si­en und auch die USA. Sie sind sehr Eiweiß‑, fett- und kalo­ri­en­reich. Das Fett hat einen sehr hohen Anteil an ein­fach und mehr­fach unge­sät­tig­ten Fett­säu­ren, also das gesun­de Fett. Durch die Ein­nah­me kann das schlech­te LDL – Cho­le­ste­rin güns­tig beein­flusst  wer­den, also ist es das gesun­de Fett. Natur­be­las­se­ne Erd­nüs­se ent­hal­ten auch sehr viel Vit­amin B, Vit­amin E, Nia­cin, Magne­si­um und Kali­um. Die Lage­rung soll­te kühl und tro­cken sein.


Zuta­ten:

700 g Kar­tof­feln

1 Stan­ge Lauch

1 Zwie­bel

Öl

3 Essl. Erd­nuss­creme (crea­my)

1 l Gemü­se­sup­pe (ersatz­wei­se Sup­pen­wür­fel)

1/8 l Obers (Sah­ne)

100 g Caba­nos­si

Chili­pul­ver

Salz

Pfef­fer

3 Essl gerös­te­te Erd­nuss­ker­ne


Zube­rei­tung:

Kar­tof­feln rei­ni­gen, schä­len und in Stü­cke schnei­den, eben­so den Lauch rei­ni­gen und in Rin­ge schnei­den, sowie die Zwie­bel schä­len und fein­wür­fe­lig schnei­den. Die Caba­nos­si in fei­ne Schei­ben schnei­den und in einem Topf mit erhitz­tem Öl, sehr knusp­rig anbra­ten, danach raus­neh­men und zur Sei­te stel­len. Lauch und Zwie­bel im Brat­fett kurz anbra­ten und die Kar­tof­feln dazu­ge­ben und noch­mals durch­rös­ten. Mit der Gemü­se­sup­pe auf­gie­ßen und die Erd­nuss­creme unter­rüh­ren, ca. 25 Minu­ten köcheln las­sen. Die Sup­pe pürie­ren, Obers unter­rüh­ren, mit Salz, Pfef­fer und Chili­pul­ver wür­zen und die gebra­te­ne Caba­nos­si unter­men­gen. Zum Abschluss gerös­te­te Erd­nuss­ker­ne dar­über­streu­en.

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.