Karotten-Zucchini-Rösti

image_pdfimage_printDru­cken

 



Die­ses Wochen­en­de war ich wie­der expe­ri­men­tier­freu­dig — ich hat­te einen gro­ßen Bund Bär­lauch bekom­men und der wur­de flugs ver­ar­bei­tet. Ich back­te ein Bär­lauch­brot, das sehr köst­lich schmeck­te, eine Bär­lauch­sup­pe und Karot­ten-Zuc­chi­ni-Rös­ti mit einem Bär­lauch-Dip. Das letz­te Gericht möch­te ich euch heu­te näher brin­gen, es war mein ers­ter Rös­ti, habe so ein Gericht vor­her noch nie gemacht und war dadurch sehr skep­tisch. Dadurch bin jetzt umso begeis­ter­ter, weil die­ses Gericht so ein­fach ist und extrem gut schmeckt und außer­dem sehr schnell gemacht ist.


Zuta­ten für die Karot­ten-Zuc­chi­ni-Rös­ti für 4 Per­so­nen:

Ca. 200 g Zuc­chi­ni

1 Karot­te

800 g vor­wie­gend fest­ko­chen­de Kar­tof­feln

1 klei­ne Zwie­bel

2 Essl. Kar­tof­fel­stär­ke

2 Eier

Salz

Pfef­fer

Mus­kat­nuss

Öl für die Pfan­ne


Zube­rei­tung:

Die Karot­te und die Kar­tof­fel schä­len. Karot­te, Zuc­chi­ni und Kar­tof­feln rei­ben und etwas aus­drü­cken, sonst wird die Mas­se zu flüs­sig. Die Zwie­bel fein schnei­den und mit den Eiern und der Kar­tof­fel­stär­ke zu dem gerie­be­nen Gemü­se geben, mit Salz, Pfef­fer und Mus­kat­nuss kräf­tig wür­zen. In einer Pfan­ne etwas Öl erhit­zen und mit einem Ess­löf­fel aus der vor­be­rei­te­ten Mas­se einen Nocken abste­chen, in das erhitz­te Öl geben und sofort breit drü­cken. Die Rös­ti beid­sei­tig ca. 5 Minu­ten gold­braun bra­ten, so dass sie schön knusp­rig sind. Am bes­ten schme­cken sie frisch aus der Pfan­ne, aber sie kön­nen auch im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 80° Grad warm­ge­hal­ten wer­den.


Zuta­ten für den Bär­lauch-Dip:

Bär­lauch nach Geschmack

200 g Dop­pel­rahm­frisch­kä­se

150 g Joghurt

Salz

Pfef­fer

1 Teel. Senf (Estra­gon oder Dijon)


Zube­rei­tung:

Den Bär­lauch fein schnei­den und mit den rest­li­chen Zuta­ten ver­rüh­ren, abschme­cken. Die­ser Dip schmeckt auch gut zu Gemü­se: Karot­ten ‚Kohl­ra­bi, Papri­ka etc.

 

Bei­la­ge: grü­ner Salat

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.