Karotten-Orangen-Kuchen

image_pdfimage_printDru­cken

IMG_5630


 

IMG_5587 IMG_5591 IMG_5595 IMG_5617 IMG_5620 IMG_5621 IMG_5625 IMG_5632


 

Die­se Woche ist eine wun­der­ba­re, denn ich befin­de mich im Urlaub, das heißt lan­ge schla­fen und ein­fach rela­xen. So war es geplant, habe dabei aber unse­ren vier­bei­ni­gen Mit­be­woh­ner ver­ges­sen, des­sen Plan dann doch etwas anders aus­sah. Es ist eine Kat­ze, die auf ihren gewohn­ten Rhyth­mus bestand, das heißt spä­tes­tens um 5:30 Uhr raus in die Natur und eine hal­be Stun­de spä­ter muss ihr Früh­stück parat ste­hen, sonst stellt sie die unmög­lichs­ten Din­ge an – sie hat mich total im Griff. Es hat aber auch etwas Gutes, dadurch konn­te ich mein Früh­stück zele­brie­ren und die Tages­zei­tung in Ruhe durch­le­sen. Dar­in befand sich fol­gen­des Rezept, das sofort nach­ge­ba­cken wur­de und auch vor­züg­lich schmeck­te. Ein Karot­ten-Oran­gen-Kuchen, der bei mir mit vio­let­ten Karot­ten kre­iert wur­de.


 

Zuta­ten für einen Karot­ten-Oran­gen-Kuchen:

Kuchen­bo­den:

6 Eier

380 g fein­ge­rie­be­ne Karot­ten

200 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

1 Pkg. Vanil­le­zu­cker

1 Pri­se Salz

4 Essl. Rum

120 g Mehl uni­ver­sal

3 gestri­che­ne Teel. Back­pul­ver

80 g gemah­le­ne Man­deln


 

Creme:

750 ml Oran­gen­saft

2 Pkg. Vanil­le­pud­ding­pul­ver

5 Essl. Kris­tall­zu­cker

4 Blatt Gel­an­ti­ne

abge­rie­be­ne Scha­le einer ½ Oran­ge (ich habe aber den Oran­gen­blü­ten­zu­cker von Son­nen­tor genom­men)

250 g Sauer­rahm (1 Becher)

2 Becher Schlag­obers (Sah­ne)


 

Zube­rei­tung:

Mit dem Oran­gen­saft, Pud­ding­pul­ver und Kris­tall­zu­cker einen Pud­ding zube­rei­ten, vom Herd neh­men, in eine ande­re Schüs­sel umfül­len. Die im kal­ten Was­ser ein­ge­weich­te Gel­an­ti­ne im hei­ßen Pud­ding unter­rüh­ren und danach aus­küh­len las­sen. Für den Kuchen­bo­den die gan­zen Eier mit dem Staub­zu­cker, Vanil­le­zu­cker, Pri­se Salz und dem Rum schau­mig rüh­ren. Das mit dem Back­pul­ver ver­misch­te Mehl und die Hälf­te der gemah­le­nen Man­deln unter die Eier­mas­se rüh­ren. Die rest­li­chen Man­deln mit den fein­ge­rie­be­nen Karot­ten ver­mi­schen und eben­falls vor­sich­tig unter­he­ben. Den Teig auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech strei­chen und bei 180° Grad Ober-und Unter­hit­ze ca. 30 Minu­ten backen und aus­küh­len las­sen.

Den erkal­te­ten Oran­gen­pud­ding mit dem Sauer­rahm und dem Oran­gen­ab­rieb ver­rüh­ren. Das Schlag­obers steif­schla­gen und unter die Oran­gen-Sauer­rahm­mas­se heben, danach über den Kuchen­bo­den ver­tei­len. Ca. 4 Stun­den kühl stel­len, damit alles gut durch­zie­hen kann.

 

Tipp: Ich habe mir ein biss­chen steif­ge­schla­ge­nes Obers zurück­be­hal­ten und damit die por­tio­nier­ten Kuchen­stü­cke deko­riert. Eini­ge fein­ge­hack­te Pis­ta­zi­en dar­über gestreut und schon hat es nett aus­ge­se­hen. Wer die Creme etwas süßer mag, kann noch Staub­zu­cker zufü­gen.

 

 

 

5

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.