Kaiserschmarrn einmal anders

image_pdfimage_printDrucken



Warum den Kaiserschmarrn immer zerrissen essen, kann der nicht ganz bleiben – diese Frage habe ich mir letztens selbst gestellt. Gedacht, getan und gleich ausprobiert und es hat funktioniert. Hat geschmeckt wie ein nicht zerrissener Kaiserschmarrn, der Rand war rundherum schön knusprig, es ist ein Versuch wert und hat eine ganz andere Optik. Serviert wurde er mit selbstgemachten Apfelmus – Äpfel aus eigenen Garten, war eine sehr köstlich Erfahrung.


Zutaten für 4 Personen:

250 ml Milch

40 g Staubzucker (Puderzucker)

1 Pkg. Vanillezucker

6 Eier

Prise Salz

250 g glattes Mehl

60 g Rosinen

Rum

Öl


Zubereitung:

Die Rosinen in etwas Rum einlegen und ein paar Stunden ziehen lassen. Milch, Mehl und eine Prise Salz glatt verrühren, Eigelb, Vanillezucker und Staubzucker unterrühren. Das Eiweiß zu festen Schnee schlagen und vorsichtig unter die Schneemasse heben. In einer feuerfesten Pfanne etwas Öl erhitzen, die Teigmasse einfüllen und leicht anbacken, sodass eine helle Bräunung entsteht. Danach in das vorgeheizte Backrohr bei 180° Grad, Ober – und Unterhitze geben und ca. 20 Minuten backen, bis eine schöne Bräunung entsteht und sofort genießen.

 

Beilage: Apfelmus, Fruchtsaucen und Kompotte aller Arten

 

Tipp: Ich habe Kristallzucker nach dem fertig backen darüber gestreut und karamellisiert.

 

Wenn euch meine Beträge gefallen, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.