Himmlische Himbeerschnitte

image_pdfimage_printDru­cken

IMG_4956


IMG_4877 IMG_4882 IMG_4884 IMG_4914 IMG_4916 IMG_4918 IMG_4924 IMG_4926 IMG_4929 IMG_4937 IMG_4948 IMG_4949

Eines unse­rer Enkel­kin­der hat­te vor eini­gen Tagen Geburts­tag, sie heißt übri­gens Seli­na und wünsch­te sich eine Tor­te oder einen Kuchen ohne Scho­ko­la­de und mit Früch­ten. Nach einer kur­zen Nach­denk­pau­se ent­schied ich mich für eine Him­beer­schnit­te, die himm­lisch him­bee­rig schmeck­te.


 

Zuta­ten für die himm­li­sche Him­beer­schnit­ten:

Bis­kuit:

4 Eier

120 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

120 g glat­tes Mehl


 

Zube­rei­tung:

Die Eier tren­nen und das Eiweiß zu fes­tem Eischnee schla­gen, den Staub­zu­cker und die Eidot­ter rasch unter­rüh­ren. Danach das Mehl unter­he­ben und die Teig­mas­se auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech strei­chen. Im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 180° Grad, Ober- und Unter­hit­ze ca. 20 Minu­ten backen, bis sich der Teig leicht zu bräu­nen beginnt.


 

Wei­ters:

1 Schach­tel Bis­kot­ten

800 g Him­bee­ren

9 Blatt Gel­an­ti­ne

Him­beer­mar­me­la­de

750 g Schlag­obers (Sah­ne)

450 g Sauer­rahm

Saft einer ½  Zitro­ne

100 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

50 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)


 

Creme:

Für die Creme 6 Blatt Gel­an­ti­ne im kal­ten Was­ser ein­wei­chen und den Schlag­obers mit dem Staub­zu­cker cre­mig steif­schla­gen. Den Sauer­rahm in eine Rühr­schüs­sel geben und kurz glatt ver­rüh­ren, die Gel­an­ti­ne aus­drü­cken und mit dem Zitro­nen­saft erhit­zen, bis sie sich auf­ge­löst hat. Die auf­ge­lös­te Gel­an­ti­ne sofort zügig mit dem  Sauer­rahm ver­rüh­ren und danach das Schlag­obers unter­he­ben.


 

Fer­tig­stel­lung:

Den aus­ge­kühl­ten Bis­kuit­bo­den mit der Him­beer­mar­me­la­de bestrei­chen, die Bis­kot­ten dar­über­le­gen  und 500g Him­bee­ren über den Bis­kot­ten ver­tei­len. Mit einem Kuchen­ring umstel­len, damit die Creme in Form bleibt und die Creme dar­über ver­tei­len, am bes­ten über die Nacht in den Kühl­schrank stel­len. Wenn alles fest und gut durch­ge­zo­gen ist, für den Belag die rest­li­chen 300g Him­bee­ren pürie­ren und pas­sie­ren (damit kei­ne Ker­ne dabei sind). 3 Blatt Gel­an­ti­ne im kal­ten Was­ser ein­wei­chen, das Him­beer­pü­ree mit 50 g Staub­zu­cker ver­mi­schen und am Herd mit der aus­ge­drück­ten Gel­an­ti­ne leicht erwär­men. Wich­tig ist immer umrüh­ren bis sich die Gel­an­ti­ne voll­stän­dig auf­ge­löst hat, danach über die Himb­ber­schnit­te ver­tei­len und fest wer­den las­sen.

 

 

 

 

 

 

 

Creme

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.