Herbstlicher Salat mit pochierten Eiern

image_pdfimage_printDru­cken

img_7016


Heu­te möch­te ich euch einen herbst­li­chen Salat prä­sen­tie­ren, mit einer Salat­ma­ri­na­de nach alter Schu­le, das heißt nach Art mei­ner Mut­ter. So habe ich es schon in mei­ner frühs­ten Koch­ju­gend von ihr gelernt und die­se Vari­an­te schmeckt mei­ner eige­nen Fami­lie am bes­ten. Es gibt einen Endi­vi­en­sa­lat mit Speck, Kar­tof­feln und pochier­ten Eier.

 

Zuta­ten für 4 Per­so­nen:

1 Endi­vi­en­sa­lat

160 g Bauch­speck roh,in fei­ne Strei­fen geschnit­ten

8 Eier

50 ml Apfel­es­sig

4  gekoch­te Kar­tof­feln

Mari­na­de:

Öl

Essig

Ca. ½ l Was­ser

1 Essl. Salz

2- 3 Essl. Kris­tall­zu­cker


Zube­rei­tung:

Den Endi­vi­en­sa­lat waschen und in Strei­fen schnei­den, die gekoch­ten Kar­tof­feln in Schei­ben schnei­den. Kar­tof­feln und Speck knusp­rig anbra­ten, par­al­lel dazu einen Topf mit 2 l Was­ser und 50 ml Apfel­es­sig zum Kochen brin­gen. Für die pochier­ten Eier, jeweils ein Ei in einem Sup­pen­schöp­fer (Sup­pen­kel­le) auf­schla­gen, das kochen­de Essig­was­ser mit einem Koch­löf­fel umrüh­ren, sodass es sich noch  im Kreis dreht wenn man das Ei vor­sich­tig mit dem Sup­pen­schöp­fer in das Was­ser gibt. 3 Minu­ten zie­hen las­sen, her­aus­neh­men und abtrop­fen. Für die Mari­na­de einen hal­ben Liter Was­ser mit dem Salz und dem Kris­tall­zu­cker ver­rüh­ren und eine guten Schuss Essig dazu geben (ca. 30 ml) und dann noch­mals ver­kos­ten, ob die Wür­ze stimmt. Über den Endi­vi­en­sa­lat 4 Essl. Öl geben und ver­mi­schen, danach die vor­be­rei­te­te Mari­na­de dazu und noch­mals gut durch­mi­schen. Salat auf 4 Tel­ler ver­tei­len, gebra­te­ne Kar­tof­feln und Speck dazu und die pochier­ten Eier dar­über­le­gen und mit etwas Pfef­fer gar­nie­ren.

 

Tipp: Falls etwas Mari­na­de über­bleibt, ein­fach in einer Fla­sche gut ver­schlos­sen und im Kühl­schrank auf­be­wah­ren.

Ersatz­wei­se kann statt Zucker auch Süß­stoff, Bir­ken­zu­cker o.ä. genom­men wer­den

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.