Heidelbeer-Joghurttorte

image_pdfimage_printDru­cken

IMG_5182

 


IMG_5158 IMG_5160 IMG_5162 IMG_5166 IMG_5167 IMG_5172 IMG_5173 IMG_5176 IMG_5179 IMG_5185 IMG_5208


 

In mei­ner Tief­kühl­tru­he befin­den sich noch Hei­del­bee­ren vom let­zen Som­mer und im Kühl­schrank ein gro­ßer Becher mit Hei­del­beer­jo­ghurt — dar­aus könn­te eine wun­der­ba­re Mehl­spei­se ent­ste­hen. Nach einer kur­zen Nach­denk­pau­se, wie die Zusam­men­füh­rung mei­ner Lebens­mit­tel statt­fin­den soll­te, ent­stand ein Plan in mei­nem Kopf. Vor mei­nem inne­ren Auge sah ich eine traum­haft schö­ne Tor­te, die nun von mir umge­setzt wur­de. Da ich nicht so der Deko­ra­teur bin, sah sie in mei­nem Traum­bild bes­ser aus, aber ent­schei­dend ist sowie­so der Geschmack und der ist geni­al.

 

Zuta­ten für eine genia­le Hei­del­beer-Jogurt­tor­te:

1 Tor­ten­form mit 26 cm Durch­mes­ser

Tor­ten­bo­den:

4 Eier

120 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

120 g Mehl uni­ver­sal


 

Zube­rei­tung:

Die Eier tren­nen und das Eiweiß steif schla­gen, danach sehr zügig den Staub­zu­cker und die Eidot­ter unter­rüh­ren. Zum Abschluss das Mehl vor­sich­tig unter­he­ben und den Teig in eine gefet­te­te und bemehl­te Tor­ten­form fül­len. Bei 180° Grad, Ober-und Unter­hit­ze ca. 25 Minu­ten backen und aus­küh­len las­sen.


 

Zuta­ten für den Hei­del­beer­be­lag:

Hei­del­beer­mar­me­la­de (Kon­fi­tü­re)

150 g Hei­del­bee­ren tief­ge­fro­ren

3/8 l Erd­beer­saft oder ein ande­rer roter Frucht­saft

1 Pkg Pud­ding mit Wald­frucht­ge­schmack

3 Essl. Kris­tall­zu­cker


 

Zube­rei­tung:

Den Frucht­saft erhit­zen, das Pud­ding­pul­ver nach Packungs­an­lei­tung vor­be­rei­ten und einen Pud­ding kochen. Vom Herd neh­men und sofort die Hei­del­bee­ren unter­he­ben. Den aus­ge­kühl­ten Tor­ten­bo­den mit Hei­del­beer­mar­me­la­de bestrei­chen und danach den noch war­men Pud­ding dar­über ver­tei­len, im Kühl­schrank kalt stel­len.


 

Zuta­ten für die Hei­del­beer-Joghurt­creme:

500 g Hei­del­beer­jo­ghurt

300 ml Obers (Sah­ne)

9 Blatt Gel­an­ti­ne

Zucker nach Geschmack (bei mir war kein Zucker zusätz­lich dabei, da das Joghurt sehr süß war)


 

Zube­rei­tung:

Das Joghurt in einen Rühr­schüs­sel geben, die Gel­an­ti­ne im kal­ten Was­ser ein­wei­chen und das Obers steif schla­gen. 1/3 des geschla­ge­nen Obers zum Joghurt geben, die Gel­an­ti­ne fest aus­drü­cken und in einem Topf erhit­zen bis sie flüs­sig ist. Sofort unter das Joghurt – Obers­ge­misch geben und rasch unter­rüh­ren. Ihr muss wirk­lich sehr schnell gear­bei­tet wer­den, sonst zieht die Gel­an­ti­ne Fäden und ver­bin­det sich nicht mit der Mas­se. Das rest­lich Obers unter die Creme heben, über den fest gewor­de­nen Pud­ding ver­tei­len und wie­der in den Kühl­schrank stel­len, bis die Mas­se fest ist. Zum Abschluss könn­te die Tor­te noch etwas deko­riert wer­den, oder ein­fach so genie­ßen wie sie aus dem Kühl­schrank kommt.

 

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.