Giotto-Muffins

image_pdfimage_printDru­cken

IMG_4185


IMG_4163 IMG_4165 IMG_4166 IMG_4170 IMG_4174 IMG_4178 IMG_4179


Da mei­ne Toch­ter letz­ten Sonn­tag Geburts­tag fei­er­te, war Besuch ange­sagt. Ihre Wunsch­tor­te war eine Maul­wurfstor­te, die ihr übri­gens hier in mei­nem Blog fin­det. Aber eine Mehl­spei­se war fast zu wenig, daher habe ich noch Giot­to-Muf­fins geba­cken, die sehr schnell gemacht sind.


 

Zuta­ten für 12 Muf­fins:

1 Pkg. Giot­to (36 Stück)

3 Eier

100 g Sauer­rahm (sau­re Sah­ne)

200 ml Öl

150 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

1 Pkg. Vanil­le­zu­cker

Pri­se Salz

300 g Mehl (uni­ver­sal)

2 Teel. Back­pul­ver

Staub­zu­cker zum Bestreu­en

 

Wei­ters:

12 Papier­förm­chen für das Muf­fin­blech


 

Zube­rei­tung:

10 Giot­to­ku­geln fein hacken. Die gan­zen Eier, Sauer­rahm, Öl, Staub­zu­cker, Pri­se Salz und Vanil­le­zu­cker mit­ein­an­der ver­rüh­ren und das mit Back­pul­ver ver­misch­te Mehl löf­fel­wei­se unter­rüh­ren. Die fein­ge­hack­ten Giot­to­ku­geln unter­he­ben und in das mit Papier­förm­chen aus­ge­leg­te Muf­fin­blech fül­len. Die rest­li­chen Giot­to­ku­geln  über die Muf­fins­roh­lin­ge ver­tei­len und leicht andrü­cken, im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 180° Grad, Ober-und Unter­hit­ze ca. 25 Minu­ten backen. Aus­küh­len las­sen und mit Staub­zu­cker bestreu­en.

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.