Gemüsehuhn

image_pdfimage_printDru­cken



Gemü­se im Über­fluss, wir waren ein paar Tage unter­wegs und das Cha­os war per­fekt. Also gab es ein Gemü­se­hühn­chen, wobei das Gemü­se das ich ver­wen­de immer unter­schied­lich ist. Es ist ein sehr leich­tes, som­mer­li­ches Gericht, wir lie­ben es. Wich­tig ist der Saft der sich bil­det, denn ein­fach mit den Kar­tof­feln genie­ßen, wir zer­quetsch­ten sie mit der Gabel, dadurch wird die Sau­ce gebun­den, das ist wirk­lich köst­lich.


Zuta­ten für 4 Per­so­nen:

1 gan­zes Huhn

800 g Kar­tof­feln

3 ver­schie­den fär­bi­ge Papri­ka

4 klei­ne Stan­gen Stan­gen­sel­le­rie (wer mag, muss nicht sein, für den Geschmack sind sie vor­züg­lich)

2 gro­ße Toma­ten

2 gro­ße Zwie­beln

4 Knob­lauch­ze­hen

Salz

Pfef­fer

Brathuhn­ge­würz

1/8 l Sher­ry oder even­tu­ell ersatz­wei­se Weiß­wein


Zube­rei­tung:

Die Toma­ten in einem Topf mit kochen­den Was­ser kurz blan­chie­ren, danach sofort mit eis­kal­ten Was­ser abschre­cken und die Haut abzie­hen. Auf­schnei­den, die Ker­ne ent­fer­nen und in klei­ne Stü­cke schnei­den. Kar­tof­feln schä­len und in gro­be Stü­cke schnei­den, eben­so mit den Zwie­bel und Papri­ka ver­fah­ren. Den Stan­gen­sel­le­rie rei­ni­gen und die Fäden zie­hen, danach rela­tiv klein schnei­den, den Knob­lauch schä­len und vier­teln. Das Gemü­se mit­ein­an­der ver­mi­schen, kräf­tig sal­zen und pfef­fern, danach in eine Auf­lauf­form geben. Das Huhn zer­tei­len, mit Brathuhn­ge­würz wür­zen und über das Gemü­se ver­tei­len, mit dem Sher­ry unter­gie­ßen und im vor­ge­heiz­tem Back­ofen bei 200° Grad ca. 1 Stun­de weich­düns­ten. Die Hüh­ner­tei­le öfters mit den ent­stan­de­nen Saft über­gie­ßen, bis sie eine knusp­ri­ge Haut haben.

 

Bei­la­ge: Baguette

Tipp: Ich neh­me immer ein gan­zes Huhn, schnei­de die Keu­len, die Flü­gerl und das Filet run­ter und mache mit dem Kor­pus eine Hüh­ner­sup­pe. Meis­tens frie­re ich sie por­ti­ons­wei­se ein und falls ich spä­ter ein Gericht mache, wo Hüh­ner­sup­pe gebraucht wird, ist immer eine vor­rä­tig. Dar­um ist ein gan­zes Huhn sinn­vol­ler, meis­tens auch güns­ti­ger. Wich­tig ist mir auch das es Bio ist, aber das ist nur mei­ne Mei­nung, jeder wie er mag. Auch vari­ie­re ich mit dem Gemü­se, seit krea­tiv, kochen macht Spaß.

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.