Früchtebrot

image_pdfimage_printDru­cken



 

Ich lie­be Tro­cken­früch­te, daher ist es nahe­lie­gend ein Früch­te­brot zu backen. Aber da ich die ein­zi­ge in mei­ner Fami­lie bin, die es isst, muss es gut über­legt sein, wel­ches zu backen, habe mich aber dazu ent­schlos­sen, es zu tun. Aus­schlag­ge­bend war ein Rezept, dass so ein­fach war, das ich nicht wider­ste­hen konn­te. Zu mei­ner Über­ra­schung kos­te­te auch mei­ne Toch­ter und befand es als sehr gut.


Zuta­ten:

250 g Dörr­zwetsch­ken oder getrock­ne­te Pflau­men

100 g getrock­ne­te Dat­teln ohne Ker­ne

100 g getrock­ne­te Fei­gen

80 g Aranzini

100 g Rosi­nen

30 g Man­deln im Gan­zen

30 g Wal­nüs­se im Gan­zen

30 g Hasel­nüs­se im Gan­zen

250 g grif­fi­ges Mehl

100 g Kris­tall­zu­cker

1 Pkg. Vanil­le­zu­cker

3 Teel. Zimt


Zube­rei­tung:

Dat­teln, Dörr­zwetsch­ken, Fei­gen, Man­deln, Wal­nüs­se und Hasel­nüs­se grob schnei­den. Das  Mehl mit dem Zimt, dem Kris­tall­zu­cker und dem Vanil­le­zu­cker ver­mi­schen. Nun alle Zuta­ten mit­ein­an­der ver­mi­schen, ¼ l lau­war­mes Was­ser dazu­ge­ben und schnell zu einem Teig ver­kne­ten. Den Teig in eine aus­ge­fet­te­te Kas­ten­form mit 30 cm Län­ge fül­len. Im vor­ge­heiz­ten Back­ofen, bei 200° Grad, Ober- und Unter­hit­ze ca. 50 Minu­ten backen. Nach dem Backen für etwa 20 Minu­ten in der Kas­ten­form über­küh­len las­sen, danach raus­stür­zen und voll­stän­dig aus­küh­len las­sen.

 

Tipp: In Frisch­hal­te­fo­lie ein­wi­ckeln, dann ist 3 Wochen bei Zim­mer­tem­pe­ra­tur halt­bar.

 

 

 

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.