Forellenfilets mit Kartoffel-Jungzwiebelgemüse

image_pdfimage_printDru­cken

 

IMG_2222 IMG_2224 IMG_2226


 

Zuta­ten für 4 Per­so­nen:

4 Forel­len­fi­lets

Salz

Pfef­fer

Zitro­ne (mei­ne ist eine Bio-Zitro­ne)

Knob­lauch

Öl

But­ter


 

Zube­rei­tung:

Die Forel­len­fi­lets, sal­zen, pfef­fern und mit Zitro­nen­saft beträu­feln. In einer Pfan­ne Öl mit 2 Ess­löf­feln But­ter erhit­zen, ich gebe auch immer die rest­li­che Zitro­ne, Knob­lauch und fri­sche Kräu­ter in das Fett. Danach die Fisch­fi­lets dar­in bra­ten, am bes­ten auf der Haut­sei­te, danach umdre­hen, die Pfan­ne von der Hit­ze neh­men und nur mehr kurz zie­hen las­sen.

Tipp: Die Forel­len­fi­lets nicht zu lan­ge bra­ten, sonst zer­fal­len sie.


 

Kar­tof­fel-Jung­zwie­bel­ge­mü­se

IMG_2207 IMG_2213 IMG_2215 IMG_2216 IMG_2226

Zuta­ten für 4 Per­so­nen:

4 Kar­tof­feln fest­ko­chend

4 Stk Jung­zwie­beln

Salz

Pfef­fer

Öl

1/8 l Gemü­se­sup­pe (ersatz­wei­se Sup­pen­pul­ver, mei­nes ist selbst­ge­macht)

1/8 l Obers (Sah­ne)

Wei­ters neh­me ich noch Gute-Lau­ne­ge­würz von Son­nen­tor, sowie Gal­gant und Bertram. Wer das nicht hat, kann es weg­las­sen.


 

Zube­rei­tung:

Die Kar­tof­feln in klei­ne Wür­fel schnei­den und im Salz­was­ser biss­fest kochen — soll­te nicht ganz gar sein. In der Zwi­schen­zeit das Grü­ne der Jung­zwie­bel in Rin­ge schnei­den und das Wei­ße der Zwie­bel fein schnei­den. In einer Pfan­ne etwas Öl erhit­zen und die Jung­zwie­bel dar­in kurz anbra­ten, danach die abge­tropf­ten Kar­tof­fel­wür­fel hin­zu­fü­gen, kurz mit­bra­ten und mit der Sup­pe und dem Obers auf­gie­ßen. Etwas köcheln las­sen und mit den Gewür­zen abschme­cken.

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.