Faschiertes mit Kartoffelpüree überbacken

image_pdfimage_printDru­cken



In mei­ner wöchent­li­chen Bio­kis­te war in den letz­ten Wochen sehr häu­fig Stan­gen­sel­le­rie, ich habe ihn immer in Sup­pen ver­ar­bei­tet. Aber er ist sehr viel­sei­tig ver­wend­bar, er schmeckt roh sehr gut zu einem  Dip, die Blät­ter eig­nen sich sehr gut für Sup­pen und Sau­cen, denn sie haben einen sehr aro­ma­ti­schen Geschmack. Stan­gen­sel­le­rie ist reich an Kali­um, Vit­amin C, Fol­säu­re und Vit­amin B6, außer­dem  soll er den Appe­tit anre­gen, den Ver­dau­ungs­trakt rei­ni­gen, Vit­amin­man­gel vor­beu­gen und den Mine­ral­stoff­haus­halt aus­glei­chen. Er lin­dert rheu­ma­ti­sche Beschwer­den, ist harn­trei­bend, magen­stär­kend, anti­sep­tisch und wirkt ent­kramp­fend, er ent­hält auch einen Stoff der den Abbau von Stress­hor­mo­nen för­dert. Als ich mich mit die­sem Gemü­se aus­ein­an­der­setz­te,  wur­de mir sei­ne Band­brei­te bewusst und es wird jetzt sehr oft auf unse­rem Spei­se­plan zu fin­den sein. Die­ses Mal zei­ge ich euch das Rezept vom Faschier­ten (Hack) mit Kar­tof­fel­pü­ree über­ba­cken, es schmeckt wund­bar wür­zig.


Zuta­ten für 4 Per­so­nen:

600 g meh­li­ge Kar­tof­feln

1 gro­ße Zwie­bel

2 Karot­ten

1 Stan­ge Stan­gen­sel­le­rie oder ca. 400 g

800 g gemisch­tes Faschier­tes (Hack)

300 ml Rind­sup­pe, ersatz­wei­se Sup­pen­wür­fel

Öl

2 Essl Toma­ten­mark

100 g gerie­be­ner Käse (bei uns war es Emmen­ta­ler)

Salz

Pfef­fer

Ca. 120 ml hei­ße Milch

But­ter

Mus­kat


Zube­rei­tung:

Kar­tof­feln schä­len, waschen und im gesal­ze­nem Was­ser weich kochen. Karot­ten, Stan­gen­sel­le­rie und Zwie­bel in fei­ne Wür­fel schnei­den. Die Zwie­bel im hei­ßen Öl kurz anbra­ten, das Faschier­te zufü­gen und wei­ter­bra­ten bis eine Bräu­nung ent­steht. Karot­ten, Stan­gen­sel­le­rie und Toma­ten­mark dazu­ge­ben, kurz durch­rös­ten und mit der Rind­sup­pe auf­gie­ßen. Mit Salz und Pfef­fer wür­zen und wei­ter köcheln las­sen bis die Flüs­sig­keit ver­kocht ist. Noch­mals abschme­cken und die in der Zwi­schen­zeit gekoch­ten Kar­tof­feln abgie­ßen. Die Kar­tof­feln mit einer Kar­tof­fel­pres­se- oder stamp­fer zu Püree ver­ar­bei­ten, die hei­ße Milch unter­rüh­ren — aber Vor­sicht, nicht zuviel — damit das Püree nicht zu flüs­sig wird. Mit Salz und Mus­kat abschme­cken, eine klei­ne Auf­lauf­form aus­but­tern und das Faschier­te ein­fül­len. Dar­über das Kar­tof­fel­pü­ree ver­tei­len und mit dem Käse bestreu­en und im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 200° Grad ca. 40 Minu­ten backen, bis die Ober­flä­che knusp­rig wird.

 

Bei­la­ge: grü­ner Salat

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.