Eierlikör-Apfeltorte

image_pdfimage_printDru­cken

IMG_5579


IMG_5508 IMG_5509 IMG_5511 IMG_5516 IMG_5518 IMG_5520 IMG_5525 IMG_5528 IMG_5533 IMG_5538 IMG_5541 IMG_5545 IMG_5550 IMG_5558


Eier­li­kör ist fast das ein­zig alko­ho­li­sche Getränk, dass mein Vater, natür­lich wohl­dos­siert, trinkt. Er ist auch in mei­nem Bekann­ten­kreis sehr beliebt — eine Mehl­spei­se mit Eier­li­kör kommt bei uns also immer sehr gut an. Heu­te möch­te ich euch das Rezept einer Eier­li­kör-Apfel­tor­te zei­gen. Auf jeden Fall nach­ba­cken, es lohnt sich — ich hole mir jetzt einen Eier­li­kör.


Zuta­ten für den Tor­ten­bo­den für eine Tor­ten­form mit dem Durch­mes­ser von 26 cm:

100 g zim­mer­war­me But­ter

100 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

Pri­se Salz

1 Pkg. Vanil­le­zu­cker

2 gro­ße Eier

6 Essl. Eier­li­kör

100 g glat­tes Mehl

1 Teel. Back­pul­ver (ich neh­me immer Wein­stein­back­pul­ver)

20 g Kris­tall­zu­cker

 

Apfel­fül­le:

800 g säu­er­li­che Äpfel

60 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

1 Pkg. Vanil­le­zu­cker

Pri­se Zimt

2 Essl. Zitro­nen­saft

1/8 l Apfel­saft (125 ml)

1 Pkg. Vanil­le­pud­ding­pul­ver

1/16 l  Apfel­saft  (0,75 ml)

 

Eier­li­kör-Pud­ding­creme:

¼ l Milch (250 ml)

1 Pkg Vanil­le­pud­ding­pul­ver

50 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

3 Blät­ter Gel­an­ti­ne

¼ L Eier­li­kör (250 ml)

 

Wei­ters:

¼ l Schlag­obers (Sah­ne 250 ml)

gerös­te­te Man­del­blätt­chen


Zube­rei­tung:

Die zim­mer­war­me But­ter, Staub­zu­cker, Vanil­le­zu­cker und eine Pri­se Salz sehr schau­mig rüh­ren. Die Eidot­ter (Eigelb) ein­zeln unter­rüh­ren und danach den Eier­li­kör lang­sam dar­un­ter­rüh­ren. Das mit Back­pul­ver ver­misch­te Mehl unter­he­ben und das Eiklar mit dem Kris­tall­zu­cker zu fes­tem Eischnee schla­gen und vor­sich­tig unter die Teig­mas­se heben. Den Teig in eine gefet­te­te und bemehl­te Tor­ten­form ein­fül­len und bei 180° Grad, Ober-und Unter­hit­ze ca. 20 Minu­ten backen. Danach den Tor­ten­bo­den aus­küh­len las­sen.

Für die Apfel­fül­le die Äpfel schä­len und in 1cm gro­ße Wür­fel schnei­den. Die Apfel­wür­fel mit dem Staub­zu­cker, Vanil­le­zu­cker, Pri­se Zimt, Zitro­nen­saft und 1/8 l Apfel­saft bei gerin­ger Hit­ze ca. 5 Minu­ten düns­ten. 1/16 l Apfel­saft mit dem Vanil­le­pud­ding­pul­ver glatt ver­rüh­ren und unter die gedüns­te­ten Äpfel ein­rüh­ren, ca. 1 Minu­te unter stän­di­gen Rüh­ren auf­ko­chen las­sen bis die Apfel­mas­se ein­dickt. Vom Herd neh­men, in eine Schüs­sel fül­len und aus­küh­len las­sen.

Pud­ding­creme:

3 Ess­löf­fel Milch, Staub­zu­cker und Pud­ding­pul­ver glatt ver­rüh­ren. Die rest­li­che Milch auf­ko­chen und das Pud­ding­pul­ver­ge­misch mit einem Schnee­be­sen unter­rüh­ren  bis die Mas­se andickt, danach sofort vom Herd neh­men. In eine Schüs­sel fül­len und sofort die im Was­ser ein­ge­weich­te und aus­ge­drück­te Gel­an­ti­ne im hei­ßem Pud­ding auf­lö­sen. Etwas über­küh­len las­sen (soll­te noch nicht kalt sein) und den Eier­li­kör unter­rüh­ren.

End­fer­ti­gung:

Auf den Tor­ten­bo­den die Apfel­mas­se ver­tei­len, dar­über die noch nicht ganz aus­ge­kühl­te Eier­li­kör­pud­ding­creme ver­tei­len und glatt strei­chen. Die Tor­te für ca. 4 Stun­den in den Kühl­schrank stel­len, damit die Eier­li­kör­creme fest wird. Mit der Hälf­te des steif geschla­ge­nem Obers den Rand bestrei­chen und den Rest zum Ver­zie­ren ver­wen­den. Zum Abschluss mit den gerös­te­ten Man­del­blätt­chen den mit Schlag­obers bestri­che­nen Tor­ten­rand bestreu­en.

 

 

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.