Christbaumtorte

image_pdfimage_printDru­cken

IMG_0989 IMG_0993 IMG_0997 IMG_0998 IMG_1001 IMG_1002 IMG_1029 IMG_1030 IMG_1032 IMG_1035 IMG_1037


 

Zuta­ten:

Kek­se:

10 dag glat­tes Mehl

7 dag But­ter

7 dag Staub­zu­cker

7 dag gerie­be­ne Wal­nüs­se

Pri­se Salz

1 Dot­ter

1 Pri­se Zimt


 

Tor­ten­bo­den (Durch­mes­ser 26 cm)

3 Eier

5 dag Wal­nüs­se

9 dag Staub­zu­cker

7 dag glat­tes Mehl

Creme

½ l Milch

3 Essl Kris­tall­zu­cker

1 Pkg. Vanil­le­pud­ding­pul­ver

10 dag Nuss-Nou­gat

¼ l Joghurt (3,6%)

6 dag Staub­zu­cker

8 Blät­ter Gel­an­ti­ne

4 Essl Coin­treau (Oran­gen­li­kör)

½ l Schlag­obers (Sah­ne)

Wei­ters:

Prei­sel­beer­mar­me­la­de

¼ l Schlag­obers (Sah­ne)

Staub­zu­cker

Zucker­schrift

1 Pkg. Sah­nesteif

Kakao­pul­ver

 


 

Zube­rei­tung:

Für die Creme 4 Ess­löf­fel Milch mit dem Kris­tall­zu­cker und dem Pud­ding­pul­ver glatt rüh­ren. Das Nuss-Nou­gat in klei­ne Wür­feln schnei­den und mit der rest­li­chen Milch zum Kochen brin­gen, von der Hit­ze neh­men und das Pud­ding­pul­ver­ge­misch mit einem Schnee­be­sen zügig unter­rüh­ren. Noch­mals auf­ko­chen, von der Hit­ze neh­men und aus­küh­len las­sen. Die Gel­an­ti­ne im kal­ten Was­ser ein­wei­chen und den Pud­ding durch ein Sieb pas­sie­ren, danach mit dem Staub­zu­cker und dem Jogurt ver­rüh­ren. Die aus­ge­drück­te Gel­an­ti­ne mit dem Coin­treau in einem klei­nen Topf erwär­men und flott unter die Pud­ding-Joghurt­mas­se ein­rüh­ren. Die Creme kurz kalt stel­len, bis sie leicht zu gelie­ren beginnt, dann den steif­ge­schla­ge­nen Schlag­obers unter­he­ben und in eine Schüs­sel, die mit Klar­sicht­fo­lie aus­ge­legt ist (Durch­mes­ser ca.22cm) fül­len. Die Creme glatt strei­chen, mit Klar­sicht­fo­lie abde­cken und über die Nacht im Kühl­schrank kalt stel­len.

Für die Kek­se, Mehl, Staub­zu­cker, Pri­se Salz, Wal­nüs­se, Dot­ter und Zimt auf die Arbeits­flä­che geben und mit der in klei­ne Stü­cke geschnit­te­nen But­ter zu einem Teig ver­kne­ten. Den Teig in Klar­sicht­fo­lie ein­wi­ckeln und eine hal­be Stun­de im Kühl­schrank ras­ten las­sen. Dann auf einer Arbeits­flä­che dünn aus­rol­len und Tan­nen­bäu­me aus­ste­chen, auf ein mit Back­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech legen und im vor­ge­heiz­tem Back­ofen bei 180°Grad, Ober-und Unter­hit­ze ca. 15 Minu­ten backen, bis sie eine leich­te Bräu­nung bekom­men. Aus­küh­len las­sen und 14 Stück mit Zucker­schrift ver­zie­ren, soviel braucht man für die Tor­te, die rest­li­chen mit Mar­me­la­de bestrei­chen und mit Staub­zu­cker bestreu­en oder mit Scho­ko­g­la­sur gla­sie­ren (nur ein Vor­schlag).

Für den Tor­ten­bo­den die Eier tren­nen und das Eiklar zu fes­tem Eischnee schla­gen, den Staub­zu­cker ein­rüh­ren und die Eidot­ter vor­sich­tig unter­rüh­ren. Zum Schluss das Mehl und die Nüs­se unter­he­ben und in eine gefet­te­te Tor­ten­form ein­fül­len, im vor­ge­heiz­tem Back­ofen bei 180°Grad, Ober-und Unter­hit­ze ca.20 Minu­ten backen und aus­küh­len las­sen.

Tipp: Bei Bis­kuit­teig kann man mit dem Fin­ger eine Druck­pro­be mache, gibt der Teig auf Druck nach und eine Del­le ent­steht, die sich nicht zurück bil­det, dann ist das Bis­kuit noch nicht fer­tig. Bil­det sich die Del­le zurück dann ist das Gebäck fer­tig.

Fer­tig­stel­lung:

Den Bis­kuit­tor­ten­bo­den mit Prei­sel­beer­mar­me­la­de bestrei­chen und die in der Schüs­sel fest gewor­de­ne Creme dar­über geben. Wer möch­tet kann eine ster­nen­för­mi­ge Scha­blo­ne her­stel­len und es mit Kakao­pul­ver bestreu­en. Einen Becher Schlag­obers kurz auf­schla­gen, das Sah­nesteif und den Staub­zu­cker nach Geschmack dazu­ge­ben und steif schla­gen, in einem Dres­sier­sack ein­fül­len und rund­her­um ein Mus­ter dres­sie­ren. Zum Schluss mit den Kek­sen ver­zie­ren.

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.