Bärlauchpesto

image_pdfimage_printDru­cken

 

IMG_2094 IMG_2097 IMG_2098 IMG_2100 IMG_2104 IMG_2114


 

Zuta­ten für 3 klei­ne Glä­ser:

200g Bär­lauch­blät­ter

100g Pini­en­ker­ne

70g fein­ge­rie­be­ner Par­me­san

200 ml gutes Oli­ven­öl

Salz

Pfef­fer


 

Zube­rei­tung:

Den Bär­lauch rei­ni­gen und in einer Salat­schleu­der trock­nen, falls ihr kei­ne habt, in ein Geschirr­tuch geben, tro­cken schüt­teln und in Strei­fen schnei­den. Die Pini­en­ker­ne in einer beschich­te­ten Pfan­ne leicht anrös­ten und grob hacken. Den Bär­lauch, die Pini­en­ker­ne und den Par­me­san unter Zuga­be von Oli­ven­öl pürie­ren, mit Salz und Pfef­fer abschme­cken. In sau­be­re klei­ne Glä­ser abfül­len, mit Oli­ven­öl bede­cken und gut zuschrau­ben, hält sich eini­ge Wochen im Kühl­schrank. Ange­fan­ge­ne Glä­ser rasch auf­brau­chen.

All­ge­mei­nes: Der Bär­lauch ent­hält viel Kali­um, Zink, Man­gan sowie die Vit­ami­ne C und B6. Der Bär­lauch sorgt für eine rei­ni­gen­de Wir­kung vom Darm, Blut­kreis­lauf und Harn­we­ge. Er för­dert auch die Funk­ti­on von Leber und Gal­le, er beschleu­nigt die Ver­dau­ung und ist auch ein wirk­sa­mes Mit­tel gegen Früh­jahr­mü­dig­keit. Sein Vor­kom­men ist in Laub­wäl­dern oder an feuch­ten, schat­ti­gen Stel­len.

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.