Apfelmusgugelhupf

image_pdfimage_printDru­cken



Ich hat­te ein hal­bes Glas Apfel­mus in mei­nem Kühl­schrank ste­hen, das kei­ner essen woll­te — ent­sor­gen ist kein The­ma. Wir geben äußerst sel­ten Lebens­mit­tel in den Abfall­ei­mer, denn wir kau­fen sehr hoch­wer­ti­ge Pro­duk­te, dadurch ist auch die Wert­schät­zung höher. Außer­dem lie­be ich es, neue Rezep­te aus­zu­pro­bie­ren, nach kur­zer Suche fand ich in einem Koch­buch von der Kro­nen Zei­tung , das Rezept des Apfel­mus­gu­gel­hupfs. Es ist ein wun­der­bar saf­ti­ger Gugel­hupf- mit einer Tas­se Kaf­fee oder Tee eine traum­haf­te Kom­bi­na­ti­on.


Zuta­ten für den Apfel­mus­gu­gel­hupf:

150 g But­ter

150 g Kris­tall­zu­cker fein

4 Eier (zim­mer­warm)

1 Pkg Vanil­le­zu­cker

400 g Mehl uni­ver­sal

80 g Spei­se­stär­ke (Mai­ze­na)

1 Pkg Back­pul­ver (ich neh­me immer Wein­stein­back­pul­ver)

½ Teel. Zimt

200 g Apfel­mus


Zube­rei­tung:

But­ter, Vanil­le­zu­cker und Kris­tall­zu­cker sehr schau­mig rüh­ren. Nach und nach die zim­mer­war­men Eier unter­rüh­ren, danach Mehl, Spei­se­stär­ke, Zimt und Back­pul­ver mit­ein­an­der ver­mi­schen und eben­falls unter den Teig rüh­ren. Zum Abschluss das Apfel­mus unter­mi­schen, sodass ein schö­ner homo­ge­ner Teig ent­steht. In eine gefet­te­te Gugel­hupf­form fül­len und im vor­ge­heiz­ten Back­ofen bei 180° Grad, Ober-und Unter­hit­ze ca. 50 Minu­ten backen. Aus­küh­len las­sen und mit Staub­zu­cker bestreu­en.

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.