Apfelkuchen im Glas

image_pdfimage_printDru­cken

img_6938


img_6922 img_6925 img_6927 img_6933 img_6934 img_6941


Vor eini­gen Tagen habe ich mir Weck­glä­ser gekauft und sofort damit expe­ri­men­tiert. Das Expe­ri­ment ist geglückt und wird sofort ver­öf­fent­licht – es gibt Apfel­ku­chen im Glas. Es ist auch eine tol­le Idee für ein Buf­fet oder ein­fach eine beson­de­re Art Kuchen zu ser­vie­ren.

 

Zuta­ten für 9 Weck­glä­ser mit Füll­ge­wicht 290 ml:

200 g zim­mer­war­me But­ter

200 g Staub­zu­cker (Puder­zu­cker)

4 Eier zim­mer­warm

4 säu­er­li­che Äpfel

2 Essl. Zitro­nen­saft

Pri­se Salz

150 g Sauer­rahm

400 g Mehl uni­ver­sal

1 Teel Back­pul­ver

50 g gerie­be­ne Man­deln

But­ter und Brö­seln für die Glä­ser


Zube­rei­tung:

Die Glä­ser mit der But­ter befet­ten und  mit den Brö­seln aus­streu­en. Die Äpfel schä­len, vier­teln, in fei­ne Spal­ten schnei­den und mit dem Zitro­nen­saft ver­mi­schen. Die zim­mer­war­me But­ter mit der Pri­se Salz schau­mig rüh­ren, danach abwech­selnd Staub­zu­cker und die Eier unter­rüh­ren. Den Sauer­rahm unter­he­ben und das mit Back­pul­ver und Man­deln ver­misch­te Mehl unter­rüh­ren. Die Äpfel unter den Teig heben und alles in die Glä­ser abfül­len, aber nicht zu voll, denn der Teig geht beim Backen in die Höhe. Im vor­ge­heiz­tem Back­ofen bei 180° Grad, Ober-und Unter­hit­ze ca. 35 Minu­ten backen, aus­küh­len las­sen und mit Staub­zu­cker bestreu­en.

 

Tipp: Falls kei­ne Glä­ser vor­han­den sind, ein­fach in einer Tor­ten­form backen.

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.