Herbstliches Rindsgulasch

image_pdfimage_printDrucken

img_6871


img_6837 img_6842 img_6844 img_6849 img_6856 img_6873


Da es nun mit den sommerlichen Temperaturen vorbei ist und es kühler geworden ist, hatte ich Lust auf so ein richtig deftiges Gericht. Nach Durchsicht meiner Vorräte, beschloss ich ein herbstliches Rindsgulasch zu kochen, dazu ein Kartoffelpüree und einen grünen Salat.


Zutaten für 4 Personen:

1 kg Rindfleisch

2 Karotten (Möhren)

1 Zwiebel

150 g Knollensellerie

200 g Lauch (Porree)

1 rote Paprika

2 Essl. Tomatenmark

700 ml Rotwein

Salz

Pfeffer

1 Essl. edelsüßes Paprikapulver

1 Teel. scharfes Paprikapulver

Öl

300 ml Rindsuppe (ersatzweise Suppenwürfel)

2 Lorbeerblätter

Petersilie


Zubereitung:

Das Rindfleisch in etwa 3 cm große Würfeln schneiden und die Zwiebel auch feinwürfelig schneiden. Die Karotten, den Paprika und den Sellerie ebenfalls würfelig schneiden, den Lauch in Ringe schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, dass Fleisch rundherum kräftig anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Aus dem Topf nehmen, danach das geschnittene Gemüse in den Bratenansatz geben und kurz anrösten. Fleisch, Tomatenmark dazugeben und ebenfalls kurz mitrösten, danach beide Paprikapulversorten zufügen, kurz unterrühren und mit Rotwein und Rindssuppe ablöschen. Die Lorbeerblätter zugeben und bei geringer Hitze mit geschlossenem Deckel ca. 2 Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch gar ist. Nochmals abschmecken – falls das Gulasch zu flüssig sein sollte, kann es mit etwas Maizena eingedickt werden. Einfach 1 Esslöffel Maizena mit etwas Saucenansatz verrühren und mit einem Schneebesen unter das köchelnde Gericht einrühren – aber nicht zuviel auf einmal, sonst könnte es zu dick einkochen, dann müsste es wieder verdünnt werden. Mit etwas geschnittener Petersilie verfeinern.

 

Beilage: Kartoffelpüree, Nudeln, grüner Salat

 

Wenn euch meine Beträge gefallen, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.