Gebackener Karfiol mit Sauce Tartare

image_pdfimage_printDru­cken

IMG_6274


IMG_6245 IMG_6247 IMG_6250 IMG_6253 IMG_6257 IMG_6258 IMG_6260 IMG_6265 IMG_6272


Kar­fi­ol oder Blu­men­kohl – so wird er in Deutsch­land genannt, stammt wahr­schein­lich aus Klein­asi­en. Er kann gedämpft, gekocht oder gebra­ten wer­den, soll­te immer biss­fest sein, denn bei zu lan­ger Gar­zeit ver­liert er Geschmack und sei­ne Nähr­stof­fe. Er ent­hält sehr viel Vit­amin C und Kali­um, außer­dem viel Fol­säu­re, sowie eine gerin­ge Men­ge an Vit­amin B6 und Kup­fer. Er ist von allen Kohl­sor­ten der bekömm­lichs­te, wir essen in sehr ger­ne. Heu­te möch­te ich euch einen geba­cke­nen Kar­fi­ol (Blu­men­kohl) mit einer Sau­ce Tar­ta­re zei­gen.


Zuta­ten für 4 Per­so­nen:

1 Kar­fi­ol (Blu­men­kohl)

etwas grif­fi­ges Mehl

2 -3 Eier

Brö­seln

Salz

Fett zum Aus­ba­cken nach eurer Wahl

 


Zube­rei­tung:

Den Kar­fi­ol rei­ni­gen, waschen, in gleich­mä­ßi­ge Rös­chen zer­tei­len und die Strün­ke even­tu­ell kreuz­wei­se ein­schnei­den. In gesal­ze­nem Was­ser biss­fest garen, aus dem Was­ser heben, im kal­tem Was­ser abküh­len und gut abtrop­fen las­sen. Noch feucht im Mehl wen­den, dadurch hält die Panier bes­ser, danach durch die ver­quirl­ten Eier zie­hen und zum Abschluss in den Brö­seln wen­den und fer­tig ist die Panier. In erhitz­tem Fett, gold­gelb aus­ba­cken und auf dem Küchen­pa­pier abtrop­fen las­sen.


Zuta­ten für die Sau­ce Tar­ta­re für 4 Per­so­nen:

200 g Mayon­nai­se

70 g fein­ge­hack­te Essig­gurkerln

50 g fein­ge­hack­ter Zwie­bel

1 Teel. fein­ge­hack­te Kapern

1 Essl fein­ge­hack­te Peter­si­lie

Salz

Pfef­fer

even­tu­ell etwas Essig­gurk­erl­was­ser


Zube­rei­tung:

Die Mayon­nai­se mit etwas Essig­gurk­erl­was­ser ver­dün­nen (nur ein biss­chen) und auf eine sämi­ge Kon­sis­tenz rüh­ren. Danach Essig­gurkerln, Zwie­beln, Kapern und Peter­si­lie unter­rüh­ren und mit Salz und Pfef­fer wür­zen.

 

Tipp: Wer mag kann auch noch etwas Senf dazu­ge­ben.

 

 

 

Wenn euch mei­ne Beträ­ge gefal­len, folgt mir:Follow on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.