Gefüllte Nudelblätter auf Tomatensauce

IMG_5893


IMG_5847 IMG_5851 IMG_5855 IMG_5857 IMG_5862 IMG_5864 IMG_5870 IMG_5872 IMG_5877 IMG_5880 IMG_5890 IMG_5895


Wie ich des Öfteren schon erwähnt habe, beziehen wir eine Obst- und Gemüsekiste und zusätzlich ein Wurst und Käsepaket. Dieses Mal war auch eine Packung Ricotta dabei, der von mir in einem Nudelgericht verarbeitet wurde. Heute gibt es gefüllte Nudelblätter auf Tomatensauce - ein wundbares Essen.


Zutaten für 4 Personen:

Tomatensauce:

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

2 Dosen geschälte und gehackte Tomaten (á 400 g)

Olivenöl

Salz

Pfeffer

1 Essl. gehackten Rosmarin

6 Essl geschnittenen Basilikum

 

Füllung:

250 g Ricotta

50 g Parmesan frisch gerieben

2 Dotter (Eigelb)

150 g Schinken

1 Pkg. Mozzarella (125 g )

Salz

Pfeffer

2 Essl. Petersilie feingeschnitten

½  Essl. Rosmarin feingeschnitten

 

Weiters:

16 Lasagneblätter

40 g Parmesan frisch gerieben


Zubereitung der Tomatensauce:

Für die Tomatensauce die Zwiebeln sehr klein schneiden und bei geringer Hitze ca. 15 Minuten mit etwas Olivenöl dünsten. Im letztem Drittel der Garzeit der Zwiebeln den feingeschnittenen Knoblauch dazugeben und mitbraten. Wichtig ist auch regelmäßig umzurühren, damit nichts verbrennt. Die Tomaten samt Saft dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen. Bei geringer Hitze ca. 45 Minuten unter regelmäßigem Umrührens garen. Zum Abschluss das feingeschnittene Basilikum dazugeben und die Sauce nochmals abschmecken.


Füllung:

Für die Füllung den Ricotta mit dem Parmesan, Eidotter, Petersilie und Rosmarin verrühren, Den Schinken und den Mozzarella in sehr kleine Würferl schneiden und mit dem Ricottagemisch vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken,


Endfertigung:

In einem Topf mit kochenden gesalzenem Wasser, jeweils 4 Stück Lasagneblätter ca. 3 Minuten kochen. Danach kurz in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen, herausheben und gut abtropfen lassen. Einzeln auf eine Arbeitsfläche legen und mittig mit 1 Esslöffel Ricottacreme  belegen und zusammenklappen. In eine Auflaufform 2/3 der Tomatensauce füllen, die gefüllten Nudelblätter darüber einschichten. Zum Abschluss die restliche Tomatensauce darüber verteilen, mit einem Deckel abdecken, falls nicht vorhanden, einfach  mit einer Alufolie abdecken. Im vorgeheiztem Backofen bei 200° Grad, Ober-und Unterhitze, 30 Minuten backen, danach abdecken, mit dem restlichen Parmesan bestreuen und nochmals 10 Minuten offen überbacken.

 

Beilage: grüner Salat




Bananenschnitte mit dunklem Boden

 

IMG_5780


IMG_5750 IMG_5758 IMG_5759 IMG_5763 IMG_5765 IMG_5766 IMG_5768 IMG_5772 IMG_5776 IMG_5782


Bananenschnitte war schon Highlight in meiner Kindheit, sie wurde immer mit einer Puddingcreme, die aus Butter, Zucker, Rum und Vanillepudding bestand, gemacht. Der Teigboden war ein heller Biskuit, das mit Marmelade bestrichen wurde und darüber kamen die Bananen. Als nächstes kam die Puddingcreme darauf und eine Schokoglasur, die der krönende Abschluss war. Sie wurde meistens fest und zerbrach beim Schneiden. Das ist die klassische Bananenschnitte, aber heute möchte ich euch meine Version zeigen, da Butter in der Creme für unseren Geschmack nicht mehr so der Burner ist. Die Schokoglasur wird mit Schokolade und Obers gemacht, dadurch bricht sie beim Schneiden nicht.


Zutaten für ein Blech:

Biskuitteig:

7 Eier

200 g Staubzucker (Puderzucker)

Prise Salz

180 g Mehl (universal)

20 g Kakaopulver

20 g Maizena (Maisstärke)

2 Essl. Öl


Zubereitung:

Für das Biskuit die Eier, den Staubzucker und eine Prise Salz sehr schaumig rühren. Das Mehl mit dem Kakao und der Maizena vermischen und mit dem Öl unter die Teigmasse heben. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 180° Grad Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen, danach auskühlen lassen.


Zutaten für die Puddingcreme:

1 l Milch

2 Pkg. Puddingpulver Vanille

6 Essl. Kristallzucker

¼ l Obers (Sahne)

1 Pkg. Sahnesteif


Zubereitung:

Aus der Milch, den Vanillepuddingpulver und Kristallzucker einen Pudding zubereiten und auskühlen lassen. Den kalten Pudding mit einem Mixer kurz durchrühren und das mit Sahnesteif fest geschlagene Obers unter den Pudding heben.


Zutaten für die Schokoglasur:

300 g Zartbitterschokolade

250 ml Obers (Sahne)


Zubereitung:

Die Schokolade in kleine Stücke hacken und in eine große Schüssel geben. Das Obers in einem Topf zum Kochen bringen und sofort über die zerkleinerte Schokolade gießen. Mit einem Schneebesen glatt verrühren.

Weiters:

6 Bananen

Marillenmarmelade (Aprikosenkonfitüre)

Fertigstellung:

Den Biskuitboden mit der Marmelade bestreichen, mit den in Stücke geschnittenen Bananen belegen, darüber die Puddingcreme verteilen und mit der Schokoglasur glasieren und danach genießen.




Hühnchen mit Käsekruste

IMG_5576


IMG_5559 IMG_5562 IMG_5563 IMG_5567 IMG_5572 IMG_5578


 

Huhn steht bei uns jetzt wieder regelmäßiger auf den Speiseplan, seit ich einen Anbieter gefunden habe, der eine Bioaufzucht betreibt. Natürlich ist der Preis teurer, diese Hühner haben auch eine längere Wachstumsphase, dadurch wird auch mehr Futter benötigt und das Fleisch schmeckt nach meiner Ansicht besser. Antibiotikum wird angeblich auch nicht verwendet – da ich Medikamente schon so verweigere, wenn es nur irgendwie möglich ist, muss ich es schon gar nicht mit dem Verzehr des Fleisches zugeführt bekommen. In der konventionellen Hühneraufzucht wird dem Küken kurz nach dem Schlüpfen das Antibiotikum durch eine Spritze verabreicht, weil in diesen Betrieben auch große Massen auf engen Raum produziert werden. Aber lasst euch von mir nicht den Appetit verderben, das war  nur meine Betrachtungsweise. Heute gibt es Hähnchen mit Käsekruste.

 

Zutaten für 4 Personen:

insgesamt 1 kg Hühnerkeulen u. Hühneroberschenkel

1-2 Eier

200 g geriebener Emmentaler

¼  Teel. Paprika edelsüß

Salz


 

Zubereitung:

Die Hühnerteile salzen, im verquirlten Ei eintauchen und im geriebenem, mit dem Paprika vermischtem Käse wenden. In eine leicht gefettete Auflaufform legen und in dem vorgeheizten Backofen bei 200° Grad, Ober- und Unterhitze ca. 40 Minuten braten bis das Fleisch gar ist.

 

Tipp: Als Beilage passt sehr gut Reis und Salate aller Arten.